Sonntag, 29. März 2015

Tarte flambée à la Lunetta

Die Tarte flambée ist genau wie die Pizza ein Gericht, welches sich ganz einfach auf viele verschiedene Arten abwandeln und umgestalten lässt. 

Für das Gelingen wichtig ist, dass die Zutaten nicht nur dem persönlichen Geschmack entsprechen, sondern auch im richtigen Moment auf die Tarte gegeben werden.
So habe ich hier beispielsweise eine italienisch angehauchte Variante gebacken, wobei Prosciutto, Basilikum und Parmesan erst nach dem Backen auf gegeben werden. Die Kombination zwischen kalt, warm, knusprig und weich macht die sehr simple Tarte zu einem wahren Essvergnügen.

Einen guten Appetit =)
Zutaten für 2 Personen:
180 Gramm Mehl
2 gute Prisen Salz
1 Schuss Öl
1-1¼ dl Wasser
Nach Bedarf Mehl
  
150 Gramm Crème fraîche
1 Schuss Sahne
1 Esslöffel frisch geriebener Parmesan
Nach Bedarf Muskat, Salz und Pfeffer
2 Schalotten, in Ringen
 1 Frühlingszwiebel, in Ringen
5 halbierte Kirschtomaten

einige Basilikumblätter und etwas Öl
etwas frisch gehobelter Parmesan
einige Scheiben hauchdünner Prosciutto




Zubereitung:
  • Aus Mehl, Salz, Öl und Wasser einen nicht klebrigen Teig kneten und diesen zugedeckt 30 Minuten ruhen lassen.
  • Teig in zwei Portionen teilen und auf Mehl dünn ausrollen.
  • Crème fraîche mit etwas(!) Sahne glatt rühren und mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken; auf dem Teig ausstreichen.
  • Mit Schalotten- und Frühlingszwiebelringen sowie den Kirschtomaten belegen und im unteren Drittel des 250Grad heissen Ofen während 9-12 Minuten backen, bis der Boden knusprig ist.
  • Unterdessen die Basilikumblätter mit etwas Olivenöl marinieren.
  • Die fertigen Flammkuchen mit Basilikum, Parmesanspänen und Prosciutto belegen und servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...