Samstag, 30. April 2011

Tarte aux deux chocolats


Heute war wieder Backtag. Heute hatte ich Lust auf ein schokoladiges Gebäck - die Schokolade sollte nach meinen Vorstellungen aber eine leicht cremige Konsistenz haben. Was also backen?

Ich entschied mich zunächst für einen Mürbeteig, den ich dann während des Zubereitens mit weisser Schokolade anreicherte, um ein "Duett der Schokolade" zu kreieren. In den gebackenen Schokoladen-Mürbeteig, den ich mit Gelee bestrichen hatte, füllte ich eine cremige Schokoladenmasse. Die Schokoladenmasse hatte ich mit Himbeerlikör angereichert, den kann man für Kinder natürlich durch Himbeersirup ersetzen. Als die Füllung ausgekühlt war, war ich gespannt auf das Ergebnis - und ich wurde nicht enttäuscht!
Es dauerte nicht lange, bis ich in der Küche eine leere Tortenplatte vorfand - die Tarte schmeckte anscheinend nicht nur meiner Familie!

Donnerstag, 28. April 2011

Kokos-Ananas an Fruchtspiegel


Caramelisierte Ananas kennt ja jeder - aber wie sieht es mit gebratener Ananas in Kokos aus? Dazu einen Himbeer-Joghurt-Spiegel und die ganze Familie ist rundum zufrieden.

Das ist nicht sehr bekannt, schmeckt aber mindestens genau so gut! Hierfür muss frische Ananas verwendet werden, die aus der Dose kann einfach nicht mithalten. Ananas ist reich an Vitaminen, insbesondere an Vitamin C. Eine reife Ananas erkennt man daran, dass die Blätter leicht zu zupfen sind. Aber es gibt auch andere Reifetests: die Ananas einen angenehmen - aber nicht übertrieben - Duft von sich geben, zudem sollte sie bei einem Fingerdruck leicht(!) nachgeben.

Dienstag, 26. April 2011

Gemüse - Hüttenkäse - Wraps


Immer wieder stellen mir Mütter die Frage, wie man Kinder am besten ohne Zwang zum Gemüse-Essen bringen kann. Das ist nicht so schwer! Ich habe ja schon einige passende Gerichte eingestellt - hier habe ich ein weiteres. Denn selbstgemachtes Fastfood ist nicht nur gesund, sondern auch lecker und in diesem Fall auch sehr variabel.

In der Füllung können Kinder ihr liebstes Gemüse mitverarbeiten und auch Erwachsene können nach ihren Vorlieben gehen! Die Wraps schmecken nicht nur warm, sondern eignen sich auch als kalten Snack für die Pause, das Büro oder als leichte Mahlzeit.

Montag, 25. April 2011

Apfel - Cake mit Schokolade


Geraffeltes Obst und Gemüse ist immer eine tolle Variante, einen Kuchen oder eine Torte länger saftig sein zu lassen.
Heute möchte ich euch deshalb diesen Apfel-Cake mit Schokoladenstückchen zeigen. Normalerweise mag mein Bruder keinen Kuchen mit Äpfeln, doch diesen hatte er in einem rekordverdächtigen Tempo aufgegessen. Als ich ihm nachträglich erzählt habe, dass da Äpfel mitverarbeitet wurden, staunte er nicht schlecht!

Samstag, 23. April 2011

Schweizer Rüeblitorte


Die Rüeblitorte (Karotten- oder Möhrentorte) ist sehr bekannt - und das zu Recht. Vor allem in den USA und in Grossbritanien; ursprünglich stammt sie aber aus dem schönen Aargau!

Als mein Bruder noch zu jung für alkoholische Torten war, wünschte er sich jedes Jahr diese Torte zum Geburtstag. Auch an verschiedenen Anlässen ist die Torte immer schnell ausverkauft! 
Durch die geraffelten Karotten bleibt die Torte lange saftig und ist somit auch für einen kleineren Haushalt gut geeignet.

Mittwoch, 20. April 2011

Rhabarber - Joghurt - Torte

Der Rhabarber ist nicht nur super für Wähen, sondern auch für Tortenfüllungen geeignet. Der leicht säuerliche Rhabarber harmoniert super mit dem Joghurt, welcher mit Honig gesüsst wird.
Optisch ist die Torte zwar noch ausbaufähig, doch nichts desto trotz war sie in kürzester Zeit restlos aufgegessen. Die Optik ist eben nicht alles.....

Sonntag, 17. April 2011

Poulet auf Spargeln mit Estragonsauce


Es ist immer noch Spargelzeit - zwei passende Gerichte haben hier bereits einen Platz gefunden. Doch das war noch nicht alles vom königlichen Gemüse. 
Dazu passt schliesslich auch Geflügel und Reis sehr gut, eine Estragonsauce rundet das Gericht ab. Meine Familie mag das Gericht auf jeden Fall sehr gerne.

Freitag, 15. April 2011

Gebackener Ricotta


L'insalata Caprese - wer kennt ihn nicht?
Der Klassiker aus der italienischen Küche ist wohl einer der bekanntesten Vorspeisen überhaupt. Da gehen andere schöne Vorspeisen schon mal unter. Wer serviert als Vorspeise denn schon einen gebackenen Ricotta?
Genau deshalb möchte ich euch mal eine etwas andere Vorspeise präsentieren, die ich sehr gerne mache und auch immer gut ankommt. Vielleicht gerade weil sie mal etwas andere ist? Ich weiss es nicht.

Serviere ich den gebackenen Ricotta als sommerliche Hauptspeise, reiche ich dazu einen Salat und etwas Ciabatta.

Montag, 11. April 2011

Grüner Spargel mit Sauce Hollandaise

Eine Sauce Hollandaise - für viele ein Buch mit sieben Siegeln. Ein kleiner Trick und es kann nichts mehr schief gehen. Ich bereite meine Sauce Hollandaise nämlich mit dem Pürierstab zu und bis jetzt wurde ich noch nie enttäuscht! Sofern man sich an die Anleitung hält, gelingt sie garantiert.

Samstag, 9. April 2011

Frühlingsrollenstrudel

Es ist Frühling - wie wäre es also mit einem passenden Strudel? Ein Frühlingsrollenstrudel zum Beispiel? Da habe ich mir wieder etwas in den Kopf gesetzt....
So ging ich Einkaufen und machte mich daran, meine Idee zu verwirklichen. Gerne möchte ich euch das Ergebnis zeigen. Diesen Strudel werde ich bestimmt noch öfters machen, denn er schmeckt einfach toll!

Balsamico - Spargeln mit Croutons


Muss Spargel immer mit einer Sauce Hollandaise aufgetischt werden? Gibt es nicht eine leichte Variante, die einen nicht "erschlägt"? 
Die gibt es wohl, denn der Spargel schmeckt auch lauwarm als Salat sehr gut. Ich serviere den Spargelsalat gerne als Vor- oder Hauptspeise. Soll der Salat als Hauptspeise serviert werden, bereite ich die doppelte Menge zu und gebe zusätzlich etwas gewürfelten Feta mit den Croutons über den Spargel.

Dienstag, 5. April 2011

Rhabarber - Wähe


Endlich ist Rhabarber-Zeit! Der Rhabarber ist übrigens ein Gemüse - wird jedoch oft als Obst verwendet.

Aber was aus dem Rhabarber zaubern? Keine Frage für uns Schweizer... Die traditionelle Rhabarber-Wähe darf keine Saison auf dem Tisch fehlen. Während einer Saison backe ich mehrere Male diese Wähe, da sie von allen Essern geliebt wird. Sie schmeckt sowohl lauwarm als auch kalt sehr gut und schmeckt auch am nächsten Tag noch super. Der Teig weicht durch das Eiweiss und die Mandeln nicht durch und ist total knusprig.
Serviert wird sie oft als Hauptspeise, manchmal wird sie aber auch zu Kaffee genossen.

Sonntag, 3. April 2011

Pizza


Die Pizza stammt ursprünglich aus Neapel und besteht aus einem Hefeteig, welcher vor dem Backen ausgerollt und belegt wird.

Im 18. Jahrhundert wurde der Pizzaboden mit Tomaten,  Olivenöl und Basilikum oder Oregano belegt; gebacken wurde die Pizza bei 400-500Grad. Heute wäre dieser Belag wohl für die meisten nicht mehr denkbar. Als Grundlage dient eine Pizzaiola, darauf kommen beliebige Dinge wie Schinken, Oliven, Salami, Gemüse, etc.... und auch der Mozzarella darf nicht fehlen! Auf die fertige Pizza kommt Basilikum oder Oregano sowie ein Tröpfchen Olivenöl; nach Belieben wird die Pizza auch noch mit Pfeffer bestreut.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...