Samstag, 26. Februar 2011

Tournedos mit Cognacsauce, Möhren und Reis


Heute sollte es etwas bodenständiger sein - ich hatte Rinderfilet, Bacon und Möhren zur Verfügung und entschied mich für ein klassisches Gericht. Sowohl Rind, als auch Speck, Cognacsauce und Reis ist bei meiner Familie beliebt.
Ich hatte aufgrund der Möhren etwas bedenken, da mein Bruder diese meist nicht so gerne isst. Um sie ihm etwas schmackhafter zu machen, wollte ich sie glasieren. Umso erstaunter war ich, dass mein Bruder nicht mäkelte, dass er Möhren vorgesetzt bekommen hatte, sondern dass er weniger davon bekommen hätte als meine Mutter. Na so was - ein Bruder verlangte mehr Gemüse?!
Die Teller waren also leer, die Familie satt und zufrieden und ich musste ihnen versprechen, das Gericht bald wieder zu kochen.

Die Tournedos mit der Sauce könnte ich mir auch gut nur mit einem Salat und Baguette vorstellen. Das habe ich natürlich noch vor dem Servieren entfernt - leider hatte ich es schon zuvor fotografiert.

Mittwoch, 23. Februar 2011

Ofenberliner

Bei uns ist Fasnacht (Fasching)!

Überall gibt es frische Berliner zu kaufen. Doch was ist mit denjenigen, die auch nach der Fasnachts-Zeit Lust auf das Gebäck haben? Oder diejenige, die ohne schlechtes Gewissen auch mal zwei Berliner essen möchten?

Dafür gibt es die Berliner aus dem Ofen - sie schmecken genau so gut, sind nur weniger fettig. Schwierig zu machen sind sie auch nicht, weshalb also nicht einmal ausprobieren? Man kann sie auch nach Belieben mit Schokostückchen, Schokoladen- oder Vanillecreme füllen. Es ist ein Versuch wert - wirklich!

Sonntag, 20. Februar 2011

Käse - Spätzli mit Lauch und Haselnüssen


"Chäässpätzli" (Käsespätzle) gehen bei uns - wie ich ja schon einmal geschrieben habe - immer. Aber da die Familie ja immer für was Neues bereit ist, wollte ich die Spätzle heute etwas moderner gestalten. Zusammen mit gerösteten Haselnüssen und Lauch wird daraus eine leckere Variante, die auch eingefleischte Steakliebhaber überzeugt.

Im Sommer reduziere ich die Käsemenge oder lasse ihn ganz weg - so wird es schnell zu einem leichten Sommergericht.

Donnerstag, 17. Februar 2011

Nussige Chocolate Cookies

Cookies sind total "in" - so werde auch ich öfters gebeten, die kleinen Köstlichkeiten zu backen. Die Cookies sind immer schnell weg und mittlerweile habe ich meine eigene Varianten entwickelt. An der Optik muss ich wohl noch etwas feilen, geschmacklich sind sie aber laut Esser "der Hammer".

Mittwoch, 16. Februar 2011

Haferflocken - Brot

Aussen knusprig, innen fluffig - und das möglichst einfach....?!

Dann mache ich gerne das Haferflocken-Brot. Durch die Haferflocken und den Vollkornanteil schmeckt das Brot nicht nur am ersten Tag wie frisch gebacken. Mein Bruder liebt ja frisches Brot, dieses isst er auch am zweiten und dritten Tag noch gerne; obwohl er dann normalerweise nicht mehr so beherzt zulangt.

Dienstag, 15. Februar 2011

Glaskuchen

Meine Familie liebt Kuchen, doch was tun, wenn diese für einige Tage oder Wochen weggehen? Ohne Kuchen für einige unvorstellbar! Dieser lang haltbare Kuchen ist aber auch für den Single-Haushalt praktisch oder als Mitbringsel geeignet.

Natürlich kann man auch Zitronen- oder Schokoladenkuchen so einmachen; der Nuss-Schoko-Kuchen ist nur eine der zahlreichen Varianten. Der Kuchen ist kühl, gut verschlossen und dunkel gelagert mindestens 6 Monate haltbar. Ich habe jedoch auch schon Glaskuchen erst nach 1 Jahr wieder gefunden und die schmeckten immer noch super lecker!

Nach dem Öffnen sollte der Glaskuchen innerhalb von zwei Tagen konsumiert werden.

Sonntag, 13. Februar 2011

Birewegge


Die Birewegge (Birnenweggen) ist ein traditionelles Schweizer Gebäck, welches auch heute noch sehr beliebt ist und ihn verschiedenen Grössen angeboten wird. So eine Birewegge ist lange haltbar und saftig, sollte jedoch vor dem Anschneiden einen Tag in Alufolie gewickelt ruhen können.

Seltsam ist auch, dass ich weder Birnen, noch Dörrpflaumen und -feigen oder Sultaninen mag, doch Birewegge mag ich sehr gerne! Es gibt nichts, was es nicht gibt. Nicht wahr?

Schoko - Nuss - Sablés

Die Mürbeteig-Kekse sind schon alle aufgegessen, doch damit habe ich die Keks-Back-Lust nicht gestoppt, sondern erst so richtig in Fahrt gebracht! Sablés mögen wir gerne, in verschiedensten Varianten. Diese hier ist eine davon.

Mürbe Nusskekse


Ich hatte spontan Lust darauf, Kekse zu backen. Doch wir hatten keine Eier mehr zu Hause - was also nun? Mürbeteig-Kekse sind eine der möglichen Antworten auf eifreies Backen. Sie sind einfach zu machen, schmecken lecker und durch kleine Tipps und Tricks für jeden Geschmack abwandelbar. Durch die Zugabe von Vanille, Zimt oder Schokolade entstehen zum Beispiel drei verschiedene Varianten.

Freitag, 11. Februar 2011

Tiramisù


Tiramisù - ein Klassiker der italienischen Küche! 

Ich mag Tiramisù zwar nicht, doch der Rest der Familie ist ganz verrückt danach. Es wurde sogar schon an Geburtstagen anstelle einer Torte gewünscht. Auch an Festtagen wie Silvester kommt es sich auf dem Dessert-Buffet super an.

Es sieht zwar einfach aus, doch meist sind es die kleinen Dinge, die das Tiramisù nicht perfekt erscheinen lässt. Das wichtigste sind die richtigen Verhältnisse: Ein Tiramisù sollte saftig aber nicht durchnässt sein. Wichtig ist aber auch, dass frische Eier verwendet werden! Der Espresso sollte zudem wirklich stark sein, damit das Ergebnis optimal wird.

Donnerstag, 10. Februar 2011

Safran - Steinpilz - Risotto mit Mascarpone und Parmesan

Du möchtest einer Person zeigen, wie sehr du sie liebst? Dann kochst du ein Risotto! 

Der italienische Klassiker fordert nämlich viel Aufmerksamkeit und sollte nicht zu lange aus den Augen gelassen werden. Niemand kocht jemandem, den er nicht mag, ein Risotto - das wäre dem Aufwand nicht gerecht.
Meine Familie weiss ein Risotto zu schätzen und sie freuten sich sehr über das Mittagessen.

Marinierte Garnelen auf Wokgemüse mit Sesam - Reis

Wie ich meinen Bruder immer wieder zum Gemüse-Essen bringe? Das ist gar nicht so schwer - da Gemüse mit dem richtigen Pfiff bei den meisten Kindern gut ankommt. Na gut, mein Bruder ist zwar schon 19 Jahre alt, doch Jungs brauchen ja immer "etwas länger". So auch beim Essen....
Asiatisches Essen mögen heute viele junge Leute. Es geht schnell, ist gesund und sehr lecker.

Also, ran an den Wok!

Montag, 7. Februar 2011

Strudel mit Poulet - Frühlingszwiebel - Feta - Füllung


Eines der Lieblingsgerichte meiner Mutter ist dieser Strudel, den ich ihr gerne ab und zu zubereite. Aussen knusprig und innen würzig, so beschrieb meine Mutter den Strudel. Dieser schmeckt aber nicht nur Erwachsenen - mein Bruder mag den Strudel auch sehr gerne.

Sonntag, 6. Februar 2011

Arme Ritter


Dieses Gericht ist in der Schweiz unter dem Namen "Fotzelschnitte" bekannt - der Hauptbestandteil ist altbackenes Brot. Dieses wird eingeweicht und danach beidseitig gebraten, zum Schluss werden die Schnitten mit Zimt-Zucker bestreut. Dazu passt Apfelmus hervorragend.

Truffes - Torte


Eine sündhafte Verführung - zartschmelzender Schokoladengeschmack und in der Mitte weich. Die Truffes-Torte ist nach dem Backen noch sehr weich und wird erst fester, wenn sie über Nacht im Kühlschrank gekühlt wird.

Freitag, 4. Februar 2011

Ultraschnelle Quarkbrötchen


Heute Morgen hatten wir Lust auf Brötchen - leider war nichts mehr da.... Da ich keine Lust hatte, zu warten, bis der Teig fertig aufgegangen wäre, griff ich zu Backpulver. Die Brötchen waren sehr lecker und auf jeden Fall eine Alternative zu den Brötchen mit Hefe; sie müssen jedoch am Backtag gegessen werden. Dazu passen süsse wie herzhafte Beläge.

Donnerstag, 3. Februar 2011

Räucherlachs - Sauce mit Rotelle

Die Familie hatte letztens spontan Lust auf Pasta und ich schaute im Kühlschrank nach, was noch so da war. Ich fand geräucherten Lachs, Dill und Sahnequark und beschloss, daraus eine Sauce zu kreieren. Dazu gab es einen Salat. Heute kam ich wieder nach Hause und was hörte ich? Lust auf Pasta; Räucherlachs, Dill und Sahnequark seien bereits eingekauft. Dazu gab es die Rotelle, welche meine Mutter zum Geburtstag geschenkt bekommen hatte und wieder Salat.

Mittwoch, 2. Februar 2011

Broccoli - Suppe


Suppen sind nicht out - sofern sie schaumig und trotzdem sämig sind! Mandeln harmonieren gut mit Broccoli und leicht geröstet, runden sie den Geschmack ab. So isst sogar mein Bruder gerne Suppe, was er normalerweise nicht mag.
Serviere ich die Suppe als Hauptgericht, reiche ich Brot dazu.

Haselnuss - Brownies

Es ist wieder Brownie-Zeit! Mein Bruder hat so lieb gefragt, da konnte ich doch nicht nein sagen.... Besondere Wünsche hatte er nicht, einfach Brownies sollten es sein. Da dachte ich, dass ich ja wieder einmal Brownies mit Haselnüssen machen könnte, die mag er ja auch so gerne. 
Gesagt, getan - und hier ist das Ergebnis.

Dienstag, 1. Februar 2011

Zimt - Ringe à la Lunetta


Warum muss Faschingsgebäck immer in Fett ausgebacken werden? Muss es gar nicht! Nach einigem Ausprobieren habe ich ein Gebäck aus dem Backofen gemacht, welches ohne Friteuse auskommt und trotzdem lecker schmeckt. Ich forme sie gerne zu kleinen Ringen, dass sie wie Mini-Doughnuts aussehen.

Lachs - Bärlauch Ravioli mit Noilly - Prat - Sauce


Das Rezept und die Fotos für diese selbstgemachten Ravioli habe ich ebenfalls beim Durchforsten meines Computers gefunden. Bald ist wieder Bärlauch-Zeit, da werde ich die Ravioli bestimmt wieder machen, da sie meiner Familie sehr gut schmecken!

Magenbrot


Und wieder einmal habe ich beim Durchforsten meines Computers ein Rezept für Magenbrot gefunden, welches ich gerne zur Chilbi-Zeit backe. In der Schweiz gibt es das Gebäck heute aber praktisch das ganze Jahr über zu kaufen.
Das Magenbrot erhielt seinen Namen durch die Gewürze, die als magenfreundlich gelten.

Nuss-Bumerang


Meine Mutter wollte etwas zur Arbeit mitnehmen, was man gut während des Arbeitens essen kann. Zuerst wollte ich einen Cake backen, doch dann dachte ich an ein gefülltes Kleingebäck. Da es draussen noch kalt ist, dachte ich an eine Nussfüllung und da schien mir dies als geeignet.

In der Adventszeit kann man der Füllung etwas Zimt beimengen und für Kinder kann man den Amaretto natürlich auch weglassen und durch Milch ersetzen.

Schoko - Walnuss - Tarte


Jede Woche backe ich für meinen Bruder einen Kuchen, eine Torte oder etwas Ähnliches. 

Diese Woche experimentierte ich wieder einmal in meiner Backecke. Heraus kam eine Tarte mit einer Schokoladen-Bittermandel-Füllung und Walnüssen. Sowohl mein Bruder als auch meine Mutter - die süsse Dinge eigentlich nicht so sehr mag - griffen beherzt zu und schon bald war nichts mehr übrig.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...