Montag, 28. Januar 2013

Zwiebelkuchen à la Lunetta

Der Zwiebelkuchen ist sowohl in Deutschland als auch in der Schweiz hat der Zwiebelkuchen eine lange Tradition. Während er in Bern vor allem um die Zeit des "Zibelemärits" Zwiebelkuchen angeboten wird, reichen ihn die Basler zum sogenannten "Morgestraich" - dem Tag, an welchem die Fasnacht beginnt. In Deutschland wird er unter Anderem an Weinfesten im Herbst gereicht.

Ich mache den Zwiebelkuchen mit verschiedenen Zwiebelsorten - daraus lassen sich auch schöne Schichten zaubern und der Kuchen sieht mal "etwas anders" aus. Wer den Kuchen gerne vegetarisch hätte, lässt einfach den Speck weg - nach Belieben kann man dann etwas mehr Käse verwenden.

Dienstag, 22. Januar 2013

Quark - Soufflé

Fluffig, leicht und lecker - so soll ein Soufflé sein!

Bei einem Soufflé gilt es zu beachten, dass die Zutaten genau abgewogen werden und alles nach Anleitung gemacht wird. Ein Soufflé ist nicht so flexibel wie ein Kuchen, deshalb ist hier besondere Sorgfalt geboten.
Nach dem Backen muss schnell gearbeitet werden, da ein Soufflé sehr schnell zusammenfällt. Auf meinem Bild sieht man bereits, dass es durch die Wartezeit leicht am Zusammensinken ist; was auch daran liegt, dass ich vergessen habe, den Fruchtspiegel im Voraus anzurichten. Vorbereitung ist die halbe Miete und wer es versäumt, darf nicht klagen ;).

Ich wünsche euch allen viel Spass beim Nachbacken und beim Vernaschen.

Donnerstag, 17. Januar 2013

Kürbis - Gnocchi an Salbei - Tomaten - Butter

Glücklicherweise lassen sich Kürbisse wunderbar lagern - so hat man auch lange nach der Saison noch die Möglichkeit, schmackhafte Kürbisgerichte zuzubereiten.

Nach den deftigen Gerichten vor und während der Weihnachtszeit ist eine leichte, mediterran angehauchte Mahlzeit genau das Richtige. Für die Zubereitung der Gnocchi eignen sich Kürbisse mit einem hohen Stärkeanteil, wie zum Beispiel der Hokkaidokürbis. Die sonnengetrockneten Tomaten stammen aus Italien, welche in der kalten Jahreszeit durch ihren intensiven Geschmack trumpfen.
Glücklicherweise lässt sich Salbei in geschützten Räumen problemlos überwintern, denn er verleiht verschiedensten Gerichten - so wie auch den Gnocchi - eine spezielle Geschmacksnote.

Samstag, 12. Januar 2013

Gâteau au chocolat noir et blanc

Nach der Adventszeit mit all den leckeren Plätzchen folgen nun auch wieder einige Kuchen und Torten - so ist das jedenfalls bei uns.
Wer sich im neuen Jahr keine Diät-Vorsätze vorgenommen hat oder nicht wirklich vor hat, diese (lange) einzuhalten, kann hier beruhigt weiterlesen - ansonsten ist Disziplin gefragt =)! D

Dieser Kuchen besteht aus einem Biskuit, zwei Schokoladenfüllungen und einer Schicht Marmelade, die "Hülle" aus Schokoglasur und Kokosraspel verleiht der Torte ein hübsches Äusseres und rundet diese geschmacklich ab. 
Diese Kreation ist dank dem Biskuit leicht, es ist ein - wie man so schön sagt - "trockener Kuchen", welcher nach 2-3 Tagen gegessen sein sollte.

Mittwoch, 9. Januar 2013

Spinat - Gorgonzola - Risotto mit Schweinefilet und Zitronenschaum

Wieder einmal habe ich beim Stöbern ein etwas älteres Rezept gefunden, welches optisch zwar nicht so viel hergibt, geschmacklich jedoch trumpfen kann.

Besonders in den kalten Tagen ist es schwierig, ein wärmendes Gericht zu finden, welches allen schmeckt. Risotto ist - bei uns - immer eine Alternative, egal ob an kalten oder warmen Tagen; je nach Zutaten passt das Risotto in jede Jahreszeit.
Dieses Mal wurde es etwas deftiger, doch das ist bei diesen Temperaturen genau das Richtige, um nicht ins Frösteln zu kommen - und es ist trotz des Käses nicht zu schwer.

Sonntag, 6. Januar 2013

Dreikönigskuchen

Heute ist der Tag der drei Heiligen Könige!

Der Brauch des Dreikönigkuchens ist in der Schweiz sehr weit verbreitet. Der süsse Hefeteig wird "nature", mit Rosinen oder Schokoladenstückchen gebacken - in einem der kleinen Stücke befindet sich dabei ein König, welcher bei den gekauften Königskuchen aus Kunststoff hergestellt ist.

Da der selbstgemache Dreikönigskuchen aber um Längen besser schmeckt der gekaufte, mache ich ihn stets selbst. An Stelle des Königs kann selbstverständlich auch eine Mandel eingebacken werden. Die Gefahr, dass sich ein Kind mit einem wachelnden Milchzahn ein Zahn beim Essen ausbeist, wird durch einen Verweis auf den König in einem der Stücke gesenkt. =)

Mittwoch, 2. Januar 2013

Orangen - Likör

Das diesjährige Weihnachtsgeschenk war wieder ein selbstgemachter Likör. Ich weiss, das Rezept folgt etwas spät, doch ich konnte es nicht veröffentlichen, bevor alle ihr Geschenk bekommen hatten.

Bei solchen Rezepten steht und fällt der Geschmack wirklich mit den Zutaten, da man weder durch eine Gartechnik noch durch Sonstiges das Endergebnis beeinflussen kann - es lohnt sich also wirklich 1A - Zutaten zu kaufen!

Schwierig ist die Herstellung an sich ja nicht, wenn nur die lange Wartezeit nicht wäre. Es tut mir Leid - aber dagegen habe ich bis jetzt kein Rezept. =)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...