Montag, 26. November 2012

Risotto mit Leber und Salbei

Bodenständig, lecker und preiswert - als Mittagessen einfach perfekt!

Risotto mache ich immer wieder gerne, weil Risotti in verschiedensten Varianten gemacht werden können. Dieses Mal habe ich mich für eine etwas rustikalere Variante entschieden, die in der Kombination nicht alltäglich ist.

Für ein richtig gutes Risotto ist nicht nur die richtige Technik sondern auch der verwendete Reis von Bedeutung - ich verwende am liebsten Carnaroli-Reis aus dem Piemont, wobei auch Vialone und Arborio bekannte Risotto-Reissorten sind.
Zutaten für 2 Personen:
1 Stück Butter
1 gewürfelte Schalotte
1 gewürfelte Knoblauchzehe
120 Gramm Carnaroli-Reis
1 Gläschen Weisswein
Nach Bedarf heisse Gemüsebrühe
30 Gramm frisch geriebenen Parmesan
 
8 getrocknete Tomaten, in Streifen
Nach Bedarf Salz und Pfeffer
1 Schuss Öl
einige Blätter Salbei, in Streifen
1 Schuss Rapsöl
2 Tranchen geputzte Kalbsleber, gewürfelt
Nach Bedarf Salz und Pfeffer


Zubereitung:
  • Butter in einer Pfanne zerlassen, Schalotten- und Knoblauchwürfel darin andünsten; Reis hinzugeben und glasig dünsten. Mit Weisswein ablöschen und vollständig einkochen lassen.
  • Nun nach und nach immer so viel heisse Gemüsebrühe unter häufigem Rühren hinzugiessen, dass der Reis knapp bedeckt ist und so lange garen, bis der Reis al dente und cremig ist (dauert ca. 18 Minuten).
  • Währenddessen etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Salbeistreifen darin knusprig braten, herausnehmen, abtropfen und beiseite stellen.
  • Am Ende der Garzeit Parmesan, Tomatenstreifen, Salz und Pfeffer unter das Risotto rühren und zugedeckt 2 Minuten ziehen lassen.
  • Währenddessen in einer Bratpfanne das Rapsöl erhitzen und die Kalbsleber kurz und scharf anbraten, würzen und unter das fertige Risotto rühren.
  • In zwei vorgewärmten, tiefen Tellern anrichten und servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...