Freitag, 8. Februar 2013

Dhal mit Rindfleisch und Chapati

Kalte Tage verlangen wärmende Gerichte.

Immer wieder lasse ich mich von "fremden" Küchen inspirieren - dieses Mal war es die indische Küche mit ihrem wunderbaren Dhal (wird auch Dal oder Daal geschrieben). Ein Dhal wird traditionell mit Hülsenfrüchten wie Linsen, Bohnen, Erbsen oder Kichererbsen zubereitet und ich habe mich für die Linsen-Variante entschieden, welche gleichzeitig am geläufigsten ist.
Den Eintopf kann man so lange köcheln, bis die Linsen praktisch zerfallen, doch wir mögen es lieber, wenn dies noch nicht der Fall ist.

Chapati werden in Indien aus einer speziellen Mehlmischung zubereitet, doch ich habe mich für reines Weizenmehl und entschieden. Auch Reis wird oft als Beilage zu Dhal gereicht.
Wer eine rein vegetarische Variante bevorzugt kann Dhal auch einfach mit Reis und gebratenem Gemüse servieren.
Zutaten für 4 Personen:
100-120 Gramm Mehl
1 Teelöffel Butterschmalz
1-2 Teelöffel Kümmel
2 Prisen Salz
60 ml Wasser
Nach Bedarf Butterschmalz

1 Esslöffel Butterschmalz
1 gewürfelte Zwiebel
1 gewürfelte Knoblauchzehe
etwas frisch geriebenen Ingwer
2 Esslöffel Tomatenmark
180 Gramm rote Linsen
Nach Bedarf Gemüsebrühe (siehe Packungsanweisung)
2-2½ dl Kokosmilch
2 Karotten, geschält und klein gewürfelt 
je 1-2 Teelöffel mildes und scharfes Currypulver
1-2 Teelöffel Garam Masala
Nach Bedarf frischen Koriander
1 unbehandelte Limette, etwas Saft

4 Esslöffel Crème fraîche
1 unbehandelte Limette, etwas Schale
etwas Salz

Nach Bedarf frischen Koriander und Petersilie, geschnitten
etwas Rapsöl

250 Gramm gewürfeltes Rindfleisch (z.B. Entrecôte)
etwas Butter
Nach Bedarf Salz und Paprikapulver



Zubereitung:
  • Für die Chapati das Mehl mit dem Butteschmalz, dem Kümmel, dem Salz und dem Wasser zu einem glatten Teig verarbeiten und zugedeckt etwa 30 Minuten ruhen lassen.
     
  • Unterdessen für das Dal den Butterschmalz in einem Topf zerlassen und die Zwiebel- sowie Knoblauchwürfel zusammen mit dem Ingwer anrösten; Tomatenmark kurz mitrösten.
  • Linsen und Gemüsebrühe zusammen mit der Kokosmilch hinzugeben und zugedeckt 10 Minuten köcheln lassen; Karottenwürfel hinzugeben und nochmals etwa 10 Minuten köcheln lassen.
     
  • Währenddessen Crème fraîche mit Limettenschale und Salz verrühren und den geschnittenen Koriander zusammen mit der geschnittenen Petersilie und dem Öl vermengen.
     
  • Für die Chapati und das Rindfleisch je eine Bratpfanne erhitzen.
  • Das Dal unterdessen mit Curry, Garam Masala, Koriander und Zitronensaft abschmecken und noch weitere 5 Minuten zugedeckt zu Ende garen.
     
  • Den Chapatiteig dünn ausrollen, rund ausstechen und in etwas Butterschmalz beidseitig während je 1 Minute backen und danach bereits anrichten.
  • Das gewürfelte Rindfleisch in etwas Butter etwa 2-3 Minuten braten; gegen Ende mit Paprika und Salz würzen; während des Bratens das Dal in vorgewärmten Tellern anrichten und mit der Crème fraîche sowie dem Koriander garnieren.
  • Das Fleisch in kleine Schälchen geben und dazu servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...