Samstag, 11. Mai 2013

Tarte flambée de printemps

Und auch die Spargel-Saison ist wieder da und will dieses Jahr wieder einen Platz im Blog ergattern. Dieses Mal in einer sehr simplen aber dennoch überzeugenden Gestalt.

Bei der Zubereitung von Flammkuchen braucht man weder besondere Backkenntnisse noch aussergewöhnliche Zutaten. Umso wichtiger ist es also, dass die simplen Zutaten von hoher Qualität sind. Deshalb erwähne ich auch hier wieder einmal, dass saisonale und regionale Zutaten grundsätzlich eine hohe Qualität aufweisen, da sie auch eine kürzere Wegzeit aufweisen. Auch ist es sinnvoll, die Landwirtschaft in der Umgebung einfach aber effektiv zu unterstützen oder gar zu fördern.

In diesem Sinne wünsche ich euch ein schönes Wochenende und morgen einen schönen Muttertag!
Zutaten für 2 Personen:
180 Gramm Mehl
2 gute Prisen Salz
1 Schuss Öl
1-1¼ dl Wasser
Nach Bedarf Mehl
150 Gramm Crème fraîche
Nach Bedarf Muskat, Salz und Pfeffer

10 Stangen grünen Spargel
1 Zwiebel, in Ringen
10 Scheiben kalt geräucherter Schinken



Zubereitung:
  • Aus Mehl, Salz, Öl und Wasser einen nicht klebrigen Teig kneten und diesen zugedeckt 30 Minuten ruhen lassen.
  • Teig in zwei Portionen teilen und auf Mehl dünn ausrollen.
  • Crème fraîche mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken; auf dem Teig ausstreichen.
  • Die Spargelspitzen schräg abschneiden und einen Teil der Stangen in dünne Scheiben schneiden (den Rest für eine Suppe verwenden).
  • Mit Zwiebelringen und Spargelspitzen belegen und im unteren Drittel des 250Grad heissen Ofen während 9-12 Minuten backen, bis der Boden knusprig ist.
  • Den kalt geräucherten Schinken zu Rosetten formen und auf den Flammkuchen verteilen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...