Freitag, 17. Mai 2013

Dulce de leche - Tarte

Nach langer Zeit ist es heute wieder einmal so weit - eine süsse Sünde soll auf Begeisterung stossen. Süss darf und soll sie sein. Nichts leichter als das! 

Dulce de leche ist sehr süss, aber auch unschlagbar lecker und zergeht praktisch auf der Zunge. Aus Dulce de leche kann man viele Dinge machen - wie zum Beispiel eine zartcremige Tarte-Füllung mit einem leichten Schokoladenaroma. Aufgrund des Anlasses habe ich mich für eine Tarte entschieden.

Ich wünsche euch viel Spass beim Nachbacken =)
Zutaten:
200 Gramm Mehl
100 Gramm Kokosraspel
80 Gramm kalte Butter, in Stücke
50 Gramm Zucker
1 Teelöffel Vanillezucker
1 Prise Salz
Nach Bedarf Kokosraspel

400 Gramm Dulce de leche
150 Gramm Sahne
1 Esslöffel Kakaopulver
1 Ei

Nach Bedarf Puderzucker 


 

Zubereitung:
  • Zuerst den Boden einer Springform mit 22cm Durchmesser mit Backpapier belegen, den Rand einfetten und bemehlen.
     
  • Mehl mit den Kokosraspeln, dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Salz gut vermengen.
  • Die Butterstücke hinzugeben und alles zu einem Mürbeteig verarbeiten (es wird kein Ei benötigt!); den Teig in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank 2 Stunden ruhen lassen.
     
  • Währenddessen das Kakaopulver in der Sahne auflösen und zusammen das Ei mit der Milchkonfitüre (= Dulce de leche) verrühren.
  • Beides in eine Chromstahlschüssel geben und über dem heissen Wasserbad rühren, bis die Masse bindet und beim Rühren Bläschen sichtbar werden; sofort vom Wasserbad nehmen, nur noch kurz rühren und beiseite stellen.
     
  • Den Mürbeteig dünn auswallen in die vorbereitete Springform legen, dabei auch einen Rand formen; den Boden mehrmals einstechen und mit Kokosraspeln bestreuen und die Füllung darauf verteilen.
  • In der unteren Hälfte des 180Grad heissen Ofens für etwa 25 Minuten backen; die Tarte sieht noch flüssig aus, doch die Masse wird erst mit dem Auskühlen fest.
  • Tarte herausnehmen, in der Form 10 Minuten abkühlen lassen, vorsichtig auf ein Gitter ziehen, noch lauwarm mit Puderzucker bestäuben und dann vollständig auskühlen lassen.
  • Ausgekühlte Tarte mit Alufolie bedeckt kühl stellen.

Tipp:
Die Tarte schmeckt gut gekühlt am besten.

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen

    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...