Dienstag, 19. Juni 2012

Amaretto - Torte

Amaretto mögen viele - vor allem im Tiramisù!

Aber der feine Likör ist auch sonst vielerorts gut einsetzbar - zum Beispiel in Gebäcken. In Anlehnung zum Tiramisu habe ich die die Torte mit einer Mascarponecreme verfeinert und mit einer Schokoladenglasur überzogen; sie ist im Geschmack aber trotzdem anders als ein Tiramisù.

Wie so manche Torten schmeckt die Amaretto-Torte auch am besten, wenn sie vor dem Essen einen Tag Zeit hatte, schön durchzuziehen. Sie ist deshalb sehr gut geeignet für all jene, die eine leckere Torte zum Vorbereiten suchen.
Zutaten:
130 Gramm weiche Butter
220 Gramm Zucker
2 Teelöffel Vanillezucker
5 Eier, getrennt
5 Esslöffel Amaretto
1 dl Milch
270 Gramm Mehl
1 Teelöffel Backpulver
1 Prise Salz
  
200 Gramm Mascarpone
3 Esslöffel Puderzucker
5 Esslöffel Amaretto
2 dl Sahne
  
Nach Bedarf Marzipanrohmasse und Puderzucker

Nach Bedarf Butter und zerbröckelte Zartbitterschokolade



Zubereitung:
  • Zuerst den Boden einer Springform mit 26cm Durchmesser mit Backpapier belegen, den Rand einfetten und bemehlen.
     
  • Butter mit Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel geschmeidig rühren, ein Eigelb nach dem anderen und zum Schluss den Amaretto darunterrühren.
  • Milch hinzugiessen und ebenfalls gut darunterrühren, danach Mehl mit Backpulver vermischen und die Eiweisse mit dem Salz steif schlagen.
  • Mehl und Eischnee portionsweise unter den Teig heben.
  • Teig in die vorbereitete Springform geben und in der unteren Hälfte des 190Grad heissen Ofens für 40-45 Minutn backen (Stäbchenprobe!).
     
  • Herausnehmen, in der Form leicht abkühlen lassen, aus der Springform nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen, danach einmal waagrecht durchschneiden.
  • Mascarpone mit Puderzucker und Amaretto cremig rühren, Sahne steif schlagen und unterheben.
  • Füllung auf dem Tortenboden verteilen und den Deckel aufsetzen.
  • Nach  Belieben Marzipanrohmasse auf Puderzucker (Verhältnis 2:1) ausrollen und Torte damit einkleiden, danach für 1 Stunde kühl stellen.
  • Für den Guss zu gleichen Teilen Butter und Schokolade über dem Wasserbad sschmelzen und Torte damit überziehen, trocknen lassen und wieder kühl stellen.


Tipp:
Torte einen Tag vor dem Verzehr fertigstellen, damit sie schön durchziehen kann.

Kommentare:

  1. hui, das sieht ja wirklich toll aus! :D Schade dass es im Moment so heiß ist, da ist Backwerk mit Schokoglasur immer so eine Patzerei beim Essen XD Aber ich denke ichw erde das bei Gelegenheit mal ausprobieren, danke! :D

    Bekommt der Kuchen immer so einen schönen "Spitz" wenn er aufbäuckt? o.o Das sieht nämlich total toll aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo

      Ohne Patzerei geht das bei diesem Wetter wirklich nicht - aber lecker ist er ja trotzdem =D
      Das Glück bei der Spitze hat mich bis jetzt noch nicht verlassen; ich kann dir aber nicht sagen, weshalb die Spitze so toll wird.

      Ich wünsche dir viel Spass beim Nachbacken

      Liebe Grüsse
      Lunetta

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...