Montag, 13. August 2012

Melonen - Quark - Törtchen

Im Sommer müssen Törtchen leicht und fruchtig sein.

Quarktörtchen sind generell sehr vielseitig - sie lassen sich aus verschiedenen Beeren und Obstsorten herstellen und schmecken jedes Mal komplett anders. Ich bin ein Fan von zweischichtigen Quarktörtchen; beim unteren Bild kann man die zwei Schichten relativ gut erkennen.
Für die Melonenquarktörtchen ist es sehr wichtig, eine geschmacksintensive und reife Melone zu verwenden, sonst wird das Törtchen geschmacklich lasch. Auch beim Pürieren und Passieren sollte man sich Mühe geben, damit es keine Stückchen mehr drin hat und das Törtchen am Schluss schön aussieht.

Immer wieder übe ich fleissig an meinen Dekor-Törtchen - und langsam wird es optisch wirklich besser =).
Zutaten für 4 Stück
2 Eier
90 Gramm Zucker
1 Prise Salz
90 Gramm Mehl
1 Messerspitze Backpulver
 etwas Kakaopulver
1 Messerspitze Backpulver

2 dl Melonenmark (aus passierter Melone)
200 Gramm Magerquark
2 Esslöffel Puderzucker
3 Blätter Gelatine
½ dl Sahne, steif geschlagen

250 Gramm Magerquark
1 unbehandelte Zitrone, etwas abgeriebene Schale
2-3 Esslöffel Puderzucker
1 Teelöffel Vanillezucker
1½ Blätter eingeweichte Gelatine
½ dl Sahne, steif geschlagen

1¼ dl Melonenmark
1 Esslöffel Puderzucker
2 Blätter eingeweichte Gelatine


Zubereitung:
  • Für das Biskuit Eier mit Zucker schaumig rühren, Mehl dazugeben und einen kleinen Teil des Teiges abnehmen. Zu diesem Teil Kakao- und Backpulver geben in einen Spritzbeutel füllen und auf ein belegtes Backblech Streifen spritzen.
  • In der Mitte des 200Grad heissen Ofens nur kurz (etwa 1-2 Minuten) vorbacken, sodass die Oberfläche nicht mehr nass ist; unterdessen unter den restlichen Teig die zweite Messerspitze Backpulver rühren.
  • Den hellen dünn auf den vorgebackenen Teig streichen und in der Ofenmitte 6-9 Minuten fertig backen; herausnehmen, mit dem Blech abdecken und auskühlen lassen.
  • Den Dekormantel zurechtschneiden und auch 4 kleine Böden ausschneiden; mit Hilfe von Folienstreifen und Klammern Törtchen formen und fixieren.
     
  • Für die Melonenfüllung einen Grossteil des Melonenmarks (einfach die Melone entkernen, würfeln, pürieren und danach durch ein Sieb streichen, sodass keine grossen Stücke reinkommen) mit dem Quark und Puderzucker verrühren. 
  • Den restlichen Teil des Markes mit der eingeweichten Gelatine in einem Pfännchen bei kleiner Hitze schmelzen, etwas Quarkmasse unterrühren und unter die restliche Quarkmasse rühren. In den Kühlschrank stellen, bis die Masse am Rand leicht zu gelieren beginnt.
  • Die Masse glatt rühren, die Sahne unterheben und auf den Törtchenböden verteilen; kühl stellen.
     
  • Für die Quarkfüllung Quark, Zitronenschale, Puder- und Vanillezucker unterrühren; Gelatine in einem Pfännchen bei kleiner Hitze schmelzen, wenig Quarkmasse unterrühren und danach unter den restlichen Quark rühren.
  • Im Kühlschrank kühl stellen, bis die Masse am Rand zu gelieren beginnt, glatt rühren und geschlagene Sahne unterheben; auf dem Melonenquark verteilen und erneut kühlen
     
  • Für den Melonengelee Melonenmark mit Zucker verrühren, wie oben einen Teil des Markes mit Gelatine auflösen, unter das restliche Mark rühren und dünn auf den Törtchen verteilen.
  • Die Törtchen vor dem Verzehr für mindestens 3 Stunden kühl stellen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...