Freitag, 10. Februar 2012

Schweinemedaillons auf Spinat - Spätzle und Gorgonzola - Sauce

Gorgonzolasauce kennen viele zu Gnocchi oder Pasta wie zum Beispiel Tagliatelle oder Tortellini - sie kann aber auch mit allerlei anderen Dingen kombiniert werden! Zum Beispiel zu Spinatspätzle. Diese lassen sich sowohl mit frischem als auch mit aufgetautem TK-Spinat zubereiten.

Passend dazu habe ich mir Schweinefiletmedaillons ausgesucht, die in der Pfanne gebraten werden - es muss ja nicht immer das NT-Verfahren sein. Damit das Erebnis schlussendlich leicht rosa, saftig und aussen schön gebräunt ist, ist Geduld und eine nicht allzu hohe Brattemperatur ein Muss! Zuletzt werden die Medaillons zusammen mit einigen getrockneten Tomaten in einer  Kräuterbutter  arosiert, um den Geschmack abzurunden.

Das bodenständige Gericht lässt sich wunderbar mit einem Nüsslisalat (Feldsalat) ergänzen.
Zutaten für 2 Personen:
2 Hände voll Spinat, blanchiert und gut ausgedrückt
1 Ei
1 Eigelb
100 Gramm Mehl
Nach Bedarf Muskat und Salz
evt. 1 Schuss Milch
1 Stück Butter
 
1 kleines Stück Butter
1 gewürfelte Schalotte
1 Schuss Weisswein
½ dl Sahne
½ dl Milch
125 Gramm Gorgonzola
Nach Bedarf Muskat, Salz und Pfeffer
 
1 Schuss Öl
2 Medaillons vom Schweinefilet
1 Stück Butter
1 Knoblauchzehe, angequetscht
einige frische Kräuter
Nach Bedarf Salz und Pfeffer
2 getrocknete Tomaten, in Streifen



Zubereitung:
  • Für die Spätzle den ausgedrückten Spinat fein hacken und zusammen mit dem Ei, Eigelb, Mehl, Salz, Muskat und evt. etwas Milch zu einem Spätzleteig schlagen; ruhen lassen.
  • Teig in einen Spätzler füllen oder direkt in siedendes Salzwasser schaben, herausnehmen, kalt abschrecken und beiseite stellen.
     
  • Für die Sauce Butter in einem Topf zerlassen und die gewürfelte Schalotte darin andünsten. Mit Weisswein ablöschen und diesen einreduzieren lassen.
  • Sahne, Milch und Gorgonzola hinzugeben und unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen, bis die Sauce cremig ist; mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken und zugedeckt beiseite stellen.
     
  • In einer Bratpfanne etwas Öl erhitzen und die Schweinemedaillons darin rundum braten.
  • Gegen Ende der Bratzeit etwas Butter in einer Pfanne zerlassen und darin die Spätzle schwenken; mit etwas Salz abschmeckenund auf zwei vorgewärmten Tellern verteilen. 
  • Die Sauce währenddessen nochmals heiss werden lassen (je nach Konsistenz noch 1 Schuss Milch dazugeben).
  • Nun die Butter, Knoblauchzehe, Kräuter und Tomatenstreifen zu den Schweinemedaillons geben und kurz durchschwenken; die Medaillons mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Die Medaillons auf den Spätzle verteilen und die Tomatenstreifen darübergeben; das ganze mit der Sauce nappieren.

1 Kommentar:

  1. Das war superfein!!!!
    Vielen Dank Lunetta.
    Mum

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...