Sonntag, 27. November 2011

Chräbeli

Das "Chräbeli" ist ein Schweizer Anisgebäck, welches an Weihnachten nicht fehlen darf! In der Schweiz kann man sie sogar online bestellen.

Egal ob fingerlang mit Füsschen oder mit "Mödeli" geformt, der Klassiker bekommt durch den Anis und nicht durch die Form seinen feinen Geschmack. Die schönen Füsschen der Chräbeli gibt es nur, weil die Chräbeli lange trocknen. Die Chräbeli sind in gut verschliessbaren Blechdosen gelagert lange haltbar.
Zutaten:
4 Eier; mit Schale gewogen 240-250g
450 Gramm Puderzucker
1 Prise Salz
1¾ Esslöffel Anis
1 Esslöffel Kirschwasser
550 Gramm Mehl



Zubereitung:
  • Die Eier mit dem Puderzucker, dem Salz, dem Anis sowie dem Kirschwasser mit einem Schwingbesen eines Handrührgerästes so lange rühren, bis die Masse hell ist (dauert etwa 5 Minuten).
  • Das Mehl hinzusieben und alles zu einem Teig zusammenfügen - evt. wird noch 1-2 Esslöffel mehr Mehl benötigt.
  • Nun aus dem Teig portionsweise Rollen mit 1.5cm Durchmesser formen, jeweils 5cm lange Stücke abtrennen, 3-4 "Füsschen" einschneiden, leicht biegen und auf ein belegtes Backblech legen.
  • Die Chräbeli ür 24-48 Stunden trocknen lassen; dabei abere nicht im Durchzug stehen lassen!
  • In der unteren Hälfte des 140Grad heissen Ofens für etwa 25 Minuten backen; mit Hilfe einer Holzkelle die Ofentür leicht offen halten.
  • Herausnehmen, leicht abkühlen lassen und dann auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...