Donnerstag, 10. November 2011

Kürbiscreme im Strudelteigkörbchen

Aus Kürbis kann man so viele leckere Dinge machen - zum Beispiel Brot, Suppen, Tartes, Saucen, Rösti, Püree oder Risotto

Aber da geht noch mehr! Mediterran angehaucht - mit Salbei und Parmesan, wird die im Strudelteigkörbchen angerichtete Kürbiscreme eine kleine, feine Vorspeise. 
Die Creme ist aber auch ein prima Brotaufstrich oder Dip!
Zutaten:
etwas flüssige, abgekühlte Butter
8 Strudelteigblätter à 12cmx12cm
 
etwas Olivenöl
Nach Bedarf Salz
200 Gramm geschälter Kürbis, in Spalten
1 Stück Butter (etwa 20 Gramm)
1 gewürfelte Schalotte
1 gewürfelte Knoblauchzehe
2 Salbeiblätter, in dünnen Streifen
Nach Bedarf Salz und Pfeffer
3 Esslöffel frisch geriebenen Parmesan



Zubereitung:
  • Die Hälfte der Strudelteigblätter mit Butter bestreichen, auf ein unbestrichenes Strudelteigblatt legen. Nun vier kleine, ofenfeste Förmchen aussen mit Alufolie einwickeln und mit der Öffnung nach unten auf ein Blech legen. 
  • Die bestrichenen Strudelteigblätter darauflegen, mit der flüssigen Butter bestreichen und im 220Grad heissen Ofen goldbraun backen. Herausnehmen, auf ein Gitter stellen und auskühlen lassen.
  • Währenddessen die Kürbisspalten mit Olivenöl und Salz marinieren, auf ein belegtes Backblech geben und im 200Grad heissen Ofen weich garen.
  • Gegen Ende der Garzeit in einer Pfanne die Butter erhitzen; Schalotte, Knoblauch und Salbei darin andünsten. Den Kürbis aus dem Ofen nehmen und direkt in die Pfanne geben; fein stampfen.
  • Nun mit Salz und Pfeffer abschmecken, den Parmesan unterrühren und die Creme auskühlen lassen.
  • Die ausgekühlten Strudelteigkörbchen vorsichtig von den Förmchen lösen, die Creme in einen Spritzsack geben und die Strudelteigkörbchen damit füllen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...