Mittwoch, 18. April 2012

Oliven - Brot

Egal ob zu Antipasti, einem Salat, zum Brunch oder zum Grillen - Olivenbrot macht immer eine gute Figur!

Wichtig für ein luftiges, aromatisches Brot ist neben den Zutaten die Geduld. Durch das langsame Gehen und das Falten des Brotlaibes, wird das Brot besonders gut. Die Falttechnik wird übrigens auch bei Baguettes angewendet.

Durch den Sauerteig schmeckt das Brot nicht nur am ersten, sondern auch am zweiten Tag wie frisch gebacken, da es nicht so schnell austrocknet. Wer einen sehr starken Weizensauerteig hat und eine Drei-Stufen-Führung macht, kann den Hefevorteig auch weglassen; muss aber mit einer verlängerten Gehzeit rechnen!
Zutaten:
2 Gramm Frischhefe
½ Teelöffel Honig
½ dl Wasser
je 1 Esslöffel Griess und Mehl
40 Gramm Weizensauerteig
1 Teelöffel Salz
¾ dl Wasser
180-200 Gramm Mehl
einige schwarze, entsteinte Oliven, in Ringen


Zubereitung:
  • Hefe mit Honig auflösen. Wasser Griess und Mehl hinzurühren und 1-2 Stunden gehen lassen.
  • Weizensauerteig, Salz, Wasser und Mehl dazugeben und zu einem geschmeidigen Teig kneten; zuletzt die Oliven unterkneten.
  • Zugedeckt 20-30 Minuten gehen lassen, falten, nochmals 20-30 Minuten gehen lassen und wieder falten; nun in die gewünschte Form bringen und nochmals 30 Minuten gehen lassen.
  • Laib auf ein belegtes Backblech stürzen, ein mit Wasser gefülltes ofenfestes Förmchen daneben stellen und in der Mitte des 230Grad heissen Ofens für 10 Minuten backen; die Temperatur auf 180Grad reduzieren und ca. 15 Minuten fertig backen.

Kommentare:

  1. Liebe Lunetta,

    Dein Oliven-Brot schmeckt wirklich wunderbar!

    Viele Grüße
    Kristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kristina

      Vielen Dank für deine Rückmeldung - das freut mich natürlich!

      Liebe Grüsse und einen erholsamen Sonntag wünscht dir
      Lunetta

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...