Mittwoch, 16. Mai 2012

Forelle im Salzmantel auf Spargel, Ofenkartoffeln und Quark-Dip

Frischer Fisch leicht, saftig und lecker - aber wie?

Mir gefällt die Methode der Salzkruste sehr gut, dabei wird der Fisch schonend gegart und bleibt sehr saftig; er fällt beim Servieren praktisch von den Gräten. Knackiger Spargel passt sehr gut dazu, weshalb ich mich nochmals für unser Saisongemüse entschieden habe.

Des Weiteren passen Kartoffeln in verschiedenen Varianten zu Fisch und Spargel - ich habe mich dieses Mal für die Bratkartoffeln aus dem Ofen entschieden; so muss man nicht noch eine Platte zusätzlich einschalten. Das spart Strom, kostet wegen des geringen Zeitaufwandes wenig Nerven und schmeckt super lecker!

Um das Gericht zu vervollständigen, habe ich einen Dip dazu gereicht, der leicht, frisch und würzig schmeckt.
Zutaten für 2 Personen:
4-6 kleine festkochende Kartoffeln
1 angedrückte Knoblauchzehe
etwas abgeriebene Zitronenschale
Nach Bedarf Olivenöl und Salz
 
2 Eiweisse
etwas Wasser
2 kg grobes Meersalz
2 kleine Forellen
Nach Belieben Kräuter (Petersilie, Bärlauch, Thymian, Rosmarin,...)
etwas Olivenöl
 
1 Esslöffel Quark
1 Esslöffel Crème fraîche
1 Schuss Sahne
Nach Bedarf fein geschnittene Petersilie und Schnittlauch
Nach Bedarf Salz und Pfeffer
etwas abgeriebene Zitronenschale
 
10 Stangen grüner Spargel
etwas Butter


Zubereitung:
  • Kartoffeln im siedenden Salzwasser 4 Minuten garen, etwas abkühlen lassen, vierteln und in eine Marinade aus Knoblauch, Zitronenschale und Salz geben; gut umrühren und etwas ziehen lassen.
  • Kartoffeln mit der Marinade (ohne Knoblauch) in eine ofenfeste Form geben und in der Mitte des 200Grad heissen Ofens 10 Minuten braten.
  • Unterdessen das Eiweiss mit etwas Wasser und dem Meersalz gut verrühren, einen Teil darauf in eine ofenfeste Form geben. Die Forelle putzen, trockentupfen, mit Kräutern füllen, aussen mit etwas Olivenöl bestreichen und auf dem Salz verteilen; mit dem Rest gut zudecken und etwas andrücken.
  • Den Fisch nun ebenfalls in den Ofen geben und bei gleicher Hitze 25 Minuten backen; die Kartoffeln immer mal wieder mit dem Öl beträufeln.
  • Für den Dip Quark mit Crème fraîche, Sahne, Kräutern, Salz, Pfeffer und Zitronenschale verrühren.
  • Gegen Ende der Backzeit den Spargel im Salzwasser garen, dass er noch Biss hat.
  • Währenddessen die Forelle aus dem Ofen nehmen und aus dem Salzmantel befreien; zusammen mit dem Spargel, den Kartoffeln und dem Kräuterquark anrichten.

Tipp:
Wer den Fisch auf dem Gemüse anrichten will, sollte zumindest unten die Haut entfernen - die ist nämlich sehr salzig!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...