Samstag, 19. Mai 2012

Rhabarber - Clafoutis à la Lunetta

Rhabarber - das Gemüse der süssen Küche!

Der bekannte Clafoutis wird traditionell mit Kirschen gebacken; es handelt sich hier um eine Mischform zwischen Kuchen und Auflauf. Der Teig wird ohne Boden gebacken, weshalb auch nicht von einer Quiche gesprochen werden kann.
Von der Konsistenz her entspricht ein Clafoutis-Teig einem Pfannkuchenteig. Den Zuckeranteil kann man nach Belieben am Geschmack anpassen.

Ich serviere den Clafoutis im warmen Zustand und überstäube ihn zuvor mit etwas Puderzucker.
Zutaten für 2 Personen:
1 Stange Rhabarber
etwas Zucker
 
1 Ei, getrennt
1-1½ Esslöffel Puderzucker
etwas Vanillezucker
1 Schuss Milch
25 Gramm Mehl
1 Prise Salz
 
Nach Bedarf Puderzucker


Zubereitung:
  • Zunächst zwei ofenfeste Förmchen einfetten.
  • Den Rhabarber gegebenenfalls häuten, in Stücke schneiden, zuckern und 1 Stunde ziehen lassen.
  • Rhabarberstücke in zwei ofenfesten Förmchen verteilen.
  • Das Eigelb mit dem Puderzucker, Vanillezucker und der Milch schaumig rühren.
  • Das Eiweiss mit dem Salz steif schlagen, zuerst das Mehl und danach den Eischnee unterheben; auf dem Rhabarber verteilen.
  • Im 200Grad heissen Ofen 25-35 Minuten backen; herausnehmen und leicht abkühlen lassen.
  • Mit Puderzucker bestreuen und noch (lau-)warm servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...