Sonntag, 13. Mai 2012

Sauerteig - Brioche

Jaja ich weiss - heute ist Muttertag!

Wie wäre es also mit einem lockeren, saftigen und weichen Brioche zum Muttertagsfrühstück oder Brunch? Eine leckere Brioche kommt bei uns immer super an und da kann auch einmal eine fehlende Züpfe verziehen werden. Ich mache die mein Brot ja inzwischen praktisch grundsätzlich mit Sauerteig, da das Ergebnis einfach saftiger und länger haltbar ist - wer jedoch keinen Sauerteig hat, kann auch immer auf die hefelastigere Alternative ausweichen. Dabei muss aber auch die Flüssigkeitsmenge etwas erhöht werden.

Der Teig kann nach Belieben mit weiteren Zutaten wie Sultaninen, Vanillemark oder Zitronenschale verfeinert werden - so bleibt die Vielfalt erhalten und man kann im kreativen Sinn tätig sein.
Zutaten:
5 Gramm Frischhefe
1 Teelöffel Honig
2¼ dl lauwarme Milch
60 Gramm Zucker
60 Gramm zimmerwarme Butter, in Stücken
2 Eigelbe
½ Teelöffel Salz
100 Gramm aktiver Weizensauerteig
450-500 Gramm Zopfmehl (alternativ Weizenmehl)
1 Eigelb
Nach Bedarf Hagelzucker



Zubereitung:
  • Hefe zerbröckeln und mit Honig auflösen; zusammen mit den restlichen Zutaten während 10 Minuten zu einem elastischen Teig kneten.
  • Zugedeckt während 45 Minuten an einem warmen Ort aufgehen lassen; in 4-5 Stücke teilen, zu Rollen formen und in eine gefettete Kastenform geben.
  • Zugedeckt an einem warmen Ort ums Doppelte aufgehen lassen (dauert ca. 1 Stunde); mit Eigelb bepinseln und mit Hagelzucker bestreuen.
  • In der Mitte des 17 0Grad heissen Ofens für 10 Minuten vorbacken, die Hitze auf 150Grad reduzieren und für 25-35 Minuten fertig backen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...