Montag, 16. Juli 2012

Brombeer - Tarte

Mmmmh... Brombeeren!

Es gibt immer wieder Leute, die Kuchen, Torten, Tartes und Desserts nicht so gerne mögen - vor allem, weil ihnen schnell alles zu süss wird. Doch wie kann man auch all jene von einem nicht herzhaften Gebäck überzeugen?

Meine Mutter ist so ein "Fall" - sie mag es gerne herzhaft und würzig. Mit einem beerigen Nachtisch oder Gebäck kann ich sie aber immer wieder überzeugen. So auch mit dieser fruchtig-frischen Tarte, die nicht zu süss ist und auch eine ganz leichte Säure hat. Mein Bruder, der eher der "Süsse" ist, hat sie im Übrigen auch sehr gerne gegessen!
Zutaten:
200 Gramm Mehl
60 Gramm Zucker
1 Teelöffel Vanillezucker
1 Prise Salz
130 Gramm Butter
Nach Bedarf Brombeergelee

200 Gramm Magerquark
1 unbehandelte Zitrone, abgeriebene Schale
20 Gramm Puderzucker
1 Teelöffel Vanillezucker
2 Blätter Gelatine, eingeweicht
½ dl Sahne

500-600 Gramm Brombeeren
1 Spritzer Zitronensaft
80 Gramm Puderzucker
6 Blätter Gelatine, eingeweicht



Zubereitung:
  • Aus Mehl, Zucker, Vanillezucker, Salz und Butter einen Mürbeteig kneten und diesen im Kühlschrank mindestens 30 Minuten ruhen lassen; währenddessen eine Tarte- oder Springform mit 26 Durchmesser einfetten und bemehlen.
  • Mürbeteig dünn auswallen und in die Tarteform geben, mehrmals mit den Gabeln einstechen, danach mit Backpapier belegen und mit Hülsenfrüchten beschweren.
  • In der unteren Hälfte des 200Grad heissen Ofens für 10 Minuten vorbacken, Hülsenfrüchte und Backpapier entfernen und bei 180Grad goldbraun backen.
  • Herausnehmen, in der Form leicht abkühlen lassen, danach auf ein Gitter stürzen und auskühlen lassen.
  • Gelee vorsichtig erwärmen und den Mürbeteigboden damit dünn bestreichen.
  • Magerquark mit Zitronenschale und Puderzucker verrühren, Gelatine vorsichtig in einem Pfännchen zum Schmelzen bringen, 2 Esslöffel der Quarkmasse darunter rühren und dies dann unter den restlichen Quark rühren. In den Kühlschrank geben, bis der Rand zu gelieren beginnt, danach die Sahne steif schlagen und unterheben.
  • Quarkmasse auf dem Tarteboden verteilen und im Kühlschrank fest werden lassen.
  • Brombeeren passieren, sodass schlussendlich 5 dl Brombeersaft vorhanden ist. Zitronensaft und Puderzucker unterrühren.
  • Gelatine auf die selbe Art wie zuvor zum Schmelzen bringen, etwas Brombeersaft unterrühren und dann dies unter den restlichen Brombeersaft rühren. Wieder in den Kühlschrank geben, bis der Rand zu gelieren beginnt, glatt rühren, auf die Quarkmasse giessen und im Kühlschrank fest werden lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...