Sonntag, 22. Juli 2012

Quark - Himbeer - Törtchen im Dekormantel

Wie ihr wahrscheinlich schon bemerkt habt, versuche ich mich momentan an den Dekortörtchen. Noch muss ich etwas an meiner Technik feilen, doch lecker sind und bleiben sie trotz der nicht ganz gelungenen Optik =).

Da mein Bruder (Himbeer-)Quark-Törtchen sehr gerne mag, habe ich mich an einem solchen Dekor-Törtchen versucht. Das nächste Mal werde ich den Rand nicht bis nach oben hinziehen, denn ich stelle mir das optisch schöner vor - das Ergebnis werde ich euch dann gerne zeigen.

Zutaten für 4 Stück
60 Gramm Puderzucker
60 Gramm Mehl
60 Gramm Sahne
ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe
   
1 Ei
35 Gramm Zucker
1 Teelöffel Vanillezucker
1 Prise Salz
40 Gramm Mehl
 
2 Eier
60 Gramm Zucker
1 Prise Salz
65 Gramm gemahlene Mandeln
1 Esslöffel Mehl
1 Esslöffel Kakao
½ Teelöffel Backpulver
  
125 Gramm Himbeeren
40 Gramm Puderzucker
1 Teelöffel Vanillezucker
200 Gramm Magerquark
2½ Blätter Gelatine, eingeweicht
1 dl Sahne, steif geschlagen
 
125 Gramm Magerquark
1 unbehandelte Zitrone, etwas abgeriebene Schale und Saft
1-2 Esslöffel Puderzucker
1 Blatt Gelatine
½ dl Sahne, steif geschlagen
  
Nach Bedarf Himbeermark
etwas Puderzucker
1 Schuss Zitronensaft
Nach Bedarf eingeweichte Gelatine


Zubereitung:
  • Für den Dekormantel Puderzucker mit Mehl, Sahne und Lebensmittelfarbe verrühren; 20 Minuten stehen lassen und danach mit Hilfe eines Dekorspachtels auf ein Backpapier auftragen. 
  • Das Ei mit dem Zucker, Vanillezucker und Mehl zu einem Biskuitteig verarbeiten und daraufstreichen. Im 200 Grad heissen Ofen für 7-9Minuten backen; herausnehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.
     
  • Für die Schokobiskuits Eier, Zucker und Salz so lange miteinander verrühren, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat; Mandeln unterrühren, Mehl mit Kakao und Backpulver mischen und unterheben.
  • Masse in zwei Dessertringen verteilen und im 180Grad heissen Ofen 20-25 Minuten backen, herausnehmen und auskühlen lassen; halbieren.
  • Den Dekormantel zurechtschneiden und mit Hilfe von Folienstreifen und Klammern um die Törtchenböden fixieren.
     
  • Für die Himbeerfüllung die Himbeeren passieren und das Mark mit dem Vanillezucker und dem Zucker auf dem Herd etwas einköcheln lassen; einen Grossteil davon unter den Magerquark rühren.
  • Unter den Rest die eingeweichte und ausgedrückte Gelatine rühren, vorsichtig schmelzen lassen, 2 Esslöffel Quarkmasse unterrühren und danach unter die restliche Quarkmasse rühren.
  • Kühl stellen, bis die Masse am Rand zu gelieren beginnt, glatt rühren, steif geschlagene Sahne unterheben und auf den Biskuitböden verteilen; kühl stellen.
     
  • Für die zweite Füllung Magerquark mit Zitronenschale und etwas -saft sowie Puderzucker verrühren. Gelatine in einem Pfännchen bei kleiner Hitze zum Schmelzen bringen, 2 Esslöffel Quarkmasse unterrühren und danach unter die restliche Quarkmasse rühren.
  • Wiederum im Kühlschrank anziehen lassen, Sahne unterheben und danach auf der Himbeermasse verteilen; kühl stellen.
     
  • Für die Geleeschicht das Himbeermark mit Puderzucker und Zitronensaft verrühren; einen kleinen Teil davon mit Gelatine zum Schmelzen bringen (immer daran denken: für 0.83dl Flüssigkeit reicht 1Blatt Gelatine); unter das restliche Himbeermark rühren und auf den Törtchen verteilen. Gut durchkühlen lassen.

Kommentare:

  1. Wow, das Törtchen sieht aber wirklich sehr dekorativ aus! Zum Anbeißen! Wir "kennen" uns übrigens, ich heiße Eiswürfelchen bei Chefkoch ;)

    Liebe Grüße, Ann-Katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ann-Katrin

      Vielen Dank für deinen Kommentar - ach, dann weiss ich wer du bist (auch wenn ich schon lange nicht mehr dort war ;) )

      Einen erholsamen Sonntag wünsche ich dir
      LG Lunetta

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...