Freitag, 21. Dezember 2012

Spitzbuben

Die Spitzbuben (auch Linzer Augen genannt) sind nicht nur unglaublich niedlich zum Ansehen, sondern schmecken auch hervorragend!

In Österreich ist auch eine braune Teigvariante bekannt, welche geschmacklich der Linzer Torte nachstrebt - deshalb werden sie auch Linzer Auge genannt. Das Linzer Auge ist aber nicht nur ein Gebäck sondern auch eine Stahlkonstruktion in Linz, welche sich mit Hilfe des Wasserantriebes der Donau um die eigene Achse bewegen sollte - dies wurde jedoch so nicht realisiert; ein Elektromotor wurde fällig. Das Linzer Auge versank 2010 aufgrund von Hochwasser, bei welchem es aus seiner Verankerung gerissen wurde.

Nun genug der Geschichten - diese Weihnachtskekse sind zwar sehr lecker, doch wer sie nachbacken möchte, sollte unbedingt genug Zeit einplanen, da sie doch einen gewissen Aufwand erfordern.
Zutaten:
300 Gramm Mehl
100 Gramm geschälte, gemahlene Mandeln
100 Gramm Puderzucker
1 unbehandelte Zitrone, abgeriebene Schale
1 Prise Salz
15 Gramm Vanillezucker
2 Messerspitzen Zimt
200 Gramm Butter, in Stücken
2 Eigelbe
 
Nach Bedarf Puderzucker 
Nach Belieben Himbeer- oder Johannisbeergelee


Zubereitung:
  • Mehl mit Mandeln, Puderzucker, Zitronenschale, Salz, Vanillezucker und Zimt vermischen.
  • Buttstücke darunterkneten, dann die Eigelbe hinzugeben und schnell zu einem Teig zusammenfügen (nicht kneten!), 30 Minuten kühl stellen.
  • Teig portionsweise zwischen einem aufgeschnittenen Plastikbeutel 2-3mm dick auswallen und dann Kreise mit 5cm Durchmesser ausstechen; bei der Hälfte wird in der Mitte noch ein kleiner Kreis ausgestochen.
  • Alle Plätzchen auf einem belegten Backblech verteilen und dann in der Mitte des 190Grad heissen Ofens während 6-10 Minuten (gut beobachten, sonst werden sie dunkel) backen; herausnehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.
  • Die Deckelchen (all jene mit dem ausgestochenen Loch in der Mitte) mit Puderzucker bestäuben.
  • Den Gelee in einem kleinen Pfännchen leicht erwärmen, glatt rühren und dann auf die Böden (die ohne Loch) streichen; jeweils ein Deckelchen aufsetzen.
  • Einige Tage in einer Blechdose gut verschlossen durchziehen lassen.


Haltbarkeit:
In einer Blechdose gut verschlossen und kühl (nicht im Kühlschrank!) gelagert, halten sich die Spitzbuben mindestens 3 Wochen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...