Dienstag, 29. März 2011

Rosmarin - Bratkartoffeln


Wer mag sie nicht; die knusprigen Bratkartoffeln (bei uns Brathärdöpfeli genannt), die so herrlich duften? Leider ist die Bratkartoffel in Verruf geraten - wer hat Schuld? Als Antwort habe ich das gefunden: Diejenigen, die sie falsch zubereiten! 

Mit ein wenig Gefühl und Kreativität, lassen sich knusprige Bratkartoffeln zubereiten, die je nach Geschmack mit Dingen wie Kräuter, Zwiebeln und Speck verfeinert werden können. Sie müssen auch gar nicht so fettig sein, um knusprig werden zu können. Es bedarf einfach ein wenig Geduld - das bedeutet auch, nicht bei grösster Hitze zu braten. Ob aus rohen oder Pellkartoffeln vom Vortag, sei jedem selbst überlassen... uns schmecken beide Varianten gut!
Bratkartoffeln eignen sich als Frühstück oder als Hauptspeise; dazu serviere ich dann gerne Salat  und/oder Kurzegebratenes.
Zutaten für 2 Personen:
500 Gramm festkochende Kartoffeln
½  Esslöffel Butter
1 Knoblauchzehe
½  Zwiebel
2 Rosmarinzweige
½  Esslöffel Butter
Nach Bedarf Salz und Pfeffer




Zubereitung:
  • Die Kartoffel halbieren und in etwa ½ cm breite Scheiben schneiden; die Butter in einer grossen Bratpfanne erhitzen.
  • Die Kartoffelscheiben darin andämpfen, dann zugedeckt bei mittlerer Hitze 15 Minuten weich dämpfen; zwischendurch immer mal wieder wenden.
  • Währenddessen die Knoblauchzehe und die Zwiebeln beliebig schneiden und den Rosmarin von Zweigen zupfen.
  • Die Hitze erhöhen, die Butter mit dem Knoblauch, der Zwiebel und dem Rosmarin daruntermischen und unter Wenden etwa 10 Minuten fertig braten, bis sie goldbraun sind.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken, sofort servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...