Donnerstag, 28. Juli 2011

Schokoküchlein mit flüssigem Kern

Schokolade geht immer - ob als Torte, Kuchen, Cake oder Muffin!

Im Rahmen meines italienischen Abends - den ich meiner Mutter geschenkt habe - beschloss ich, als Dessert ein Schokoküchlein mit flüssigem Kern zusammen mit einem Tiramisu-Eis und Balsamico-Erdbeeren in einer Schokoladenträne serviert.Das Hauptgericht bestand aus Kalbsmedaillons, Rotweinsauce, glasierten Babykarotten und Speckböhnchen.
Die Küchlein habe ich schon einen Tag zuvor vorbereitet und hatte danach sogar noch zwei übrig - das macht aber gar nichts, da die Küchlein vor dem Backen eingefroren werden. Man kann sie also auch längere Zeit davor vorbereiten, einfrieren und bei Bedarf sofort backen!
Zutaten für 6 Personen:
100 Gramm zimmerwarme Butter
75 Gramm Puderzucker
1 Teelöffel Vanillezucker
2 Eier
2 Eigelbe
90 Gramm Zartbitterschokolade, geschmolzen
80 Gramm Mehl

Nach Bedarf Puderzucker





Vorbereitung:
  • Am Vortag Butter und Puderzucker in einer Schüssel schaumig rühren, danach das Ei und das Eigelb darunterrühren.
  • Schokolade unter den Teig rühren und zum Schluss das Mehl dazusieben und alles zu einem homogenen Teig verrühren.
  • Sechs Silikon-Muffin-Förmchen mit Butter ausstreichen und den Teig darin verteilen; im Tiefkühler komplett frieren lassen.

Zubereitung:
  • Im 180Grad heissen Ofen backen, bis das Soufflé aufgegangen ist und man bei einem Fingerdruck spürt, dass das Innere noch nicht fest ist - das dauert zwischen 15-20 Minuten.
  • Sofort herausnehmen, vorsichtig stürzen, auf ein Teller geben und mit Puderzucker bestäuben.

Tipp:
Die ungebackenen Schokoküchlein lassen sich auch einige Wochen im Tiefkühler aufbewahren und sind bei Bedarf sofort "einsatzbereit".

Kommentare:

  1. Hallo Lunetta

    Wie lange backst du das Schokoladenküchlein wenn es gefroren ist? Dein Blog ist übrigens super! Ich verfolge ihn immer total interessiert. Viele Grüsse und Merci!
    Maya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maya

      Es freut mich, dass dir mein Blog gefällt - danke für dein Interesse!

      Mit meinen Förmchen dauert es ca. 18 Minuten - es kann aber wie im Rezept beschrieben auch nur 15 oder gar 20 Minuten dauern, das kommt auch auf deinen Ofen an.
      Ich empfehle dir, ein Törtchen (oder mehrere) einmal zu backen, wenn du keinen Zeitdruck hast, danach weisst du immer, wie lange dein Ofen braucht.

      Um zu überprüfen, ob das Törtchen fertig ist, kannst du mit dem Finger vorsichtig in der Mitte draufdrücken. Dabei solltest du den flüssigen Kern in der Mitte spüren, der "Deckel" selbst sollte aber stabil sein und eine gewisse Dicke haben, damit du die Törtchen unbeschadet servieren kannst.


      LG Lunetta

      Löschen
    2. Hallo Lunetta

      Vielen Dank für deinen Tipp! Es hat wunderbar geklappt und die "Testtörtchen" sind superlecker geworden! Unsere Gäste werden bestimmt auch begeistert sein!
      Mach weiter mit deinem tollen Blog!! Ist wirklich super!!

      liebe Grüsse

      Maya

      Löschen
    3. Liebe Maya

      Vielen Dank für deine Rückmeldung - es freut mich, dass dir/euch die Törtchen so gut geschmeckt haben! Ich würde mich freuen, auch sonst wieder einmal von dir zu hören =)

      Liebe Grüsse
      Lunetta

      Löschen
  2. Benutzt du Oberhitze oder Unterhitze oder beides? Lieber Umluft???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Duncan Mackey

      Ich benutze Ober- und Unterhitze =)

      Liebe Grüsse
      Lunetta

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...