Mittwoch, 27. Juli 2011

Tiramisu - Eis

Tiramisù ist super lecker - liegt aber auch schwer im Magen und eignet sich nicht dazu, mit anderen Komponenten serviert zu werden. Dies war auch der Grund, weshalb ich es nicht zu meinem italienischen Abend servieren konnte.
Ich entschloss mich kurzerhand, daraus ein Eis zu machen; jedoch mit Ricotta an Stelle der Mascarpone. Dazu gab es ein Schokoküchlein mit flüssigem Kern und Balsamico-Erdbeeren in einer Schokoladenträne.

Als Hauptgericht servierte Kalbsmedaillons mit Rotweinsauce, glasierten Babykarotten und Speckböhnchen.
Zutaten:
2 Eigelbe
40 Gramm Puderzucker
1½ dl Sahne
125 Gramm Ricotta
4 Esslöffel Amaretto
1 unbehandelte Zitrone, abgeriebene Schale
4 Löffelbiskuits
1 starker Espresso, ausgekühlt

Nach Bedarf Kakaopulver 




Zubereitung:
  • Eigelb mit Puderzucker und Sahne  über dem Wasserbad zur Rose abziehen und dann weiterrühren, bis die Masse kalt ist.
  • Eigelbmasse unter den Ricotta rühren und danach den Amaretto und die Zitronenschale unterrühren.
  • Masse in einer Gefrierbox füllen, in die Gefriertruhe stellen und während 3 Stunden alle 30 Minuten umrühren, damit sich keine Eiskristalle bilden.
  • Nach dieser Gefrierzeit Löffelbiskuits grob zerkleinern und kurz in den Espresso tauchen (die Löffelbiskuits sollen feucht aber nicht labbrig sein); unter die Eismasse rühren und die Masse vollständig gefrieren lassen.
  • 10-15 Minuten vor dem Servieren aus der Gefriertruhe nehmen, Kugeln abstechen und auf Tellern verteilen; mit Kakaopulver bestäubt servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...