Samstag, 10. März 2012

Lemon Curd - Herzen

Lemon hat mir einen super Tipp gegeben - vielen Dank an dieser Stelle an dich Lemon! - nämlich Butterkekse mit Lemon Curd zu füllen. Die Idee hat mir gefallen und heute möchte ich euch mein Ergebnis zeigen!

Wer die Kekse mehr als 1-2 Stunden im Voraus fertigstellen möchte, sollte nicht die Puderzucker- sondern eine Zitronenglasur-Variante wählen, da die Kekse für eine längere Haltbarkeit aufgrund des Lemon Curds im Kühlschrank aufbewahrt werden müssen. Der Puderzucker würde im Kühlschrank durch die Feuchtigkeit im Lemon Curd zerlaufen.
Zutaten:
100 Gramm Mehl
45 Gramm Speisestärke
2 Teelöffel Vanillezucker
50 Gramm Puderzucker
1 Prise Salz
100 Gramm kalte Butter, in Stücken
etwas Puderzucker zum Bestäuben
Nach Bedarf Lemon Curd



Zubereitung:
  • Mehl mit Speisestärke, Puderzucker, Vanillezucker und Salz vermischen; kalte Butterstücke unterkneten, sodass ein homogener Teig entsteht.
  • Den Teig zugedeckt 30 Minuten kühl stellen und danach zwischen einem aufgeschnittenen Plastiksack 2mm dünn ausrollen.
  • Mit einem grossen Herzausstecher Herzen ausstechen, bei der Hälfte der Herzen in der Mitte zusätzlich ein kleines Herz ausstechen und beide Varianten auf ein belegtes Backblech legen; so weiterfahren, bis der gesamte Teig aufgebraucht ist.
  • In der Mitte des 200Grad heissen Ofens 7-10 Minuten backen, herausnehmen, vom Blech ziehen und so bald wie möglich auf ein Gitter geben (Achtung, die Herzen sind nicht nur heiss, sondern auch zerbrechlich!).
  • Die Variante mit dem kleinen ausgestochenen Herz in der Mitte noch warm mit Puderzucker bestäuben; auskühlen lassen.
  • Vor dem Servieren nach Bedarf Böden (die ohne Herz-Loch) mit Lemon-Curd bestreichen und mit einem Deckel versehen.
  • Innerhalb der nächsten zwei Stunden geniessen; ansonsten eine Zitronenglasur-Variante anstatt den Puderzucker wählen und die Kekse im Kühlschrank aufbewahren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...