Samstag, 31. März 2012

Saibling auf Zartweizen - Risotto mit Safransauce

Risotto ohne Reis - geht das, schmeckt das und wozu isst dies Mann / Frau?

Zur ersten Frage: Ja, das geht wunderbar mit Zartweizen - zur Frage zwei: Ein Zartweizenrisotto schmeckt nicht nur, es ist (meiner Meinung nach) eines der besten Gerichte, welches aus Zartweizen zubereitet werden kann und drittens: Egal ob Fisch, Poulet (Hühnchen) oder Kaninchen - mit dem richtigen Feinschliff passt das Risotto zu beinahe allem.

Dieses Mal gab es zum Zartweizenrisotto ein auf der Haut gebratenen Saibling und eine Safransauce mit einer leichten Säure, welche das gesamte Gericht auffrischt - die Kombination passt super zusammen und das Geschmackserlebnis ist sehr rund.


Zutaten für 2 Personen:
1 Stück Butter
1 gewürfelte Schalotte
1 unbehandelte Zitrone, etwas abgeriebene Schale und Saft
1 dl Sahne
Nach Bedarf Safran, Salz und Pfeffer

1 Stück Butter
1 gewürfelte Schalotte
1 gewürfelte Knoblauchzehe
100 Gramm Zartweizen (Ebly )
1 Schuss Weisswein
Nach Bedarf heisse Gemüsebrühe
1 Karotte, geschält und fein gewürfelt
100 Gramm Kohlrabi, geschält und fein gewürfelt
30 Gramm frisch geriebenen Parmesan
Nach Bedarf Salz und Pfeffer

1 Schuss Rapsöl
250 Gramm Saiblingsfilet, portioniert
Nach Bedarf Salz und Pfeffer



Zubereitung:
  • Für die Sauce die Schalottenwürfel in etwas Butter andünsten, mit dem Zitronensaft ablöschen und etwas einkochen lassen. 
  • Mit Sahne aufgiessen, heiss werden lassen, mit etwas Zitronenschale, Safran, Salz und Pfeffer abschmecken und beiseite stellen.
     
  • Für das Zartweizenrisotto die Butter in einem Topf zerlassen und die gewürfelte Schalotte mit der Knoblauchzehe darin andünsten; Zartweizen kurz mitdünsten, danach mit Weisswein ablöschen und diesen vollständig einkochen lassen.
  • Nun so viel Gemüsebrühe hinzugiessen, wie laut Packungsanweisung noch gebraucht wird und zugedeckt weich garen. Die Gemüsewürfel erst 2 Minuten vor Ende der Garzeit hinzufügen.
     
  • Währenddessen für den Fisch in einer Pfanne etwas Öl erhitzen, den Fisch mit der Hautseite bei niedriger Hitze braten, bis er durch und durch glasig ist.
  • Kurz bevor alles fertig ist, die Sauce nochmals warm werden lassen, danach das Risotto mit Parmesan, Salz und Pfeffer abschmecken, den Fisch von der Platte ziehen und erst jetzt kurz auf die Fleischseite legen.
  • Zuerst das Risotto in zwei vorgewärmten Tellern verteilen, die Fischfilets würzen und darauf verteilen und mit der Sauce beträufeln.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...