Sonntag, 13. Februar 2011

Mürbe Nusskekse


Ich hatte spontan Lust darauf, Kekse zu backen. Doch wir hatten keine Eier mehr zu Hause - was also nun? Mürbeteig-Kekse sind eine der möglichen Antworten auf eifreies Backen. Sie sind einfach zu machen, schmecken lecker und durch kleine Tipps und Tricks für jeden Geschmack abwandelbar. Durch die Zugabe von Vanille, Zimt oder Schokolade entstehen zum Beispiel drei verschiedene Varianten.
Zutaten:
150 Gramm zimmerwarme Butter
75 Gramm Puderzucker
75 Gramm gemahlene Mandeln
75 Gramm gemahlene Haselnüsse
1 Teelöffel Vanillezucker
1 Prise Salz
150 Gramm Mehl


Zubereitung:
  • Butter und Puderzucker in einer Schüssel gut verrühren.
  • Mandeln, Haselnüsse, Vanillezucker und Salz hinzugeben und gut vermischen.
  • Mehl hinzugeben und Masse zu einem Teig zusammenfügen.
  • Teig in 2 Portionen teilen und beide Teigportionen zu einer Rolle mit je etwa 3cm Durchmesser formen.
  • Beide Rollen in Frischhaltefolie einwickeln und für etwa 30 Minuten in die Gefriertruhe geben.
  • Eine Portion herausnehmen, Folie entfernen und die Rolle in cm dicke Scheiben schneiden, evt. mit einer Gabel ein Muster auf die Oberfläche drücken und die Kekse auf ein belegtes Backblech legen.
  • In der Mitte des 180Grad heissen Ofens für etwa 10 Minuten backen; währenddessen mit der anderen Teigportion auf die gleiche Art und Weise verfahren und danach ebenfalls backen.
  • Herausgenommene Kekse auf dem Blech abkühlen lassen (sie werden erst dann fest) und erst dann auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen! 

Variante:
Für kleine (und grosse) Schokoholics 100Gramm gehackte Zartbitterschokolade unter den Teig kneten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...