Freitag, 19. August 2011

Gazpacho à la Lunetta


Draussen ist es heiss, schätzungsweise um die 30Grad im Schatten. Was soll ich also für meine Familie kochen? Wir haben keine Lust auf etwas Warmes... und die Wohnung soll auch nicht unnötig aufgeheizt werden - was Kaltes also?

Gazpacho ist die Lösung! Die spanische Suppe, die grösstenteils aus ungekochtem Gemüse besteht und gut gekühlt serviert wird, ist an einem heissen Tag wie diesem einfach genial. Nun gut... ich reiche dazu gerne Croutons - aber sonst bleibt der Herd aus. 
Eine kalte Suppe schmecke ich kräftiger ab als eine warme, da die Kälte Geschmack nimmt - also mutig abschmecken. Wie auf dem Foto zu sehen ist, gebe ich auf die fertige Suppe ausser den Croutons auch einige Gemüsewürfel; auch Olivenöl kann am Schluss darübergeträufelt werden.

Wie bei Pesto ist es hier natürlich auch sehr wichtig, nur frischeste Zutaten zu verwenden, da die Suppe ja nicht erhitzt wird. Gute Qualität spielt für mich zwar immer eine grosse Rolle, bei ungekochten Speisen ist es jedoch noch wichtiger!
Zutaten für 2 Personen:
1 Brötchen vom Vortag
½ Teelöffel Suppenwürze
2 dl siedendes Wasser
¼ Salatgurke
½ rote Paprikaschote
375 Gramm sehr reife Tomaten
¼ Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Esslöffel frisch gepresster Zitronensaft
1 Teelöffel Olivenöl
Nach Bedarf Salz und Pfeffer
 
2 Scheiben Brot
etwas Olivenöl
Nach Belieben Basilikum



Zubereitung:
  • Brötcheninneres zerzupfen und in eine Schüssel geben; Suppenwürze unter das siedende Wasser rühren, über das Brot giessen und etwas ziehen lassen.
  • Nun jeweils etwa 1/5 der Salatgurke und der Paprikaschote beiseite stellen; den Rest der Salatgurke schälen und zusammen mit der Paprika in Stücke schneiden.
  • Tomaten enthäuten (kreuzweise einschneiden, kurz mit siedendem Wasser überbrühen, abschrecken und dann die Schale abziehen) und ebenfalls in Stücke schneiden.
  • Tomaten-, Gurken- sowie Paprikastücke in einen hohen Mixbehälter geben und ganz fein pürieren.
  • Zwiebel und Knoblauchzehen hacken und mit dem eingeweichten Brot zum Püree geben, Zitronensaft sowie Olivenöl dazugiessen und nochmals gut durchpürieren; mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Suppe passieren und nun für mindestens 2 Stunden zugedeckt in den Kühlschrank oder 1 Stunde in den Tiefkühler stellen.
     
  • Vor dem Servieren das Brot in Würfel schneiden und mit etwas Olivenöl in einer beschichteten Pfanne knusprig braten; das beiseite gestellte Gemüse (Gurke und Paprika) in kleine Würfelchen schneiden.
  • Basilikum hacken und unter die gut gekühlte Suppe rühren; in vier Schalen verteilen, mit Gemüsewürfelchen und Brotwürfeln bestreuen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...