Mittwoch, 14. Dezember 2011

Engelsaugen

Spitzbuebe (Linzer Augen / Spitzbuben) sind bei allen heiss begehrt. Doch was tun, wenn man keine Zeit für die aufwändige Zubereitung hat? Die Antwort habe ich euch heute mitgebracht!

Die Engelsaugen werden aus einem einfach und schnell herzustellenden Mürbeteig gebacken - wie bei den Spitzbuben. Doch anstatt den Teig dünn auszurollen, in mühsamer Arbeit Kekse auszustechen, einzeln zu backen und danach noch zu füllen kann man hier einige Arbeitsschritte enorm vereinfachen.
Der gekühlte Teig wird zu Kugeln weiterverarbeitet, wobei kleine Einbuchtungen mit Hilfe eines Kochlöffels gemacht werden. Vor dem Backen werden diese bereits mit einem beliebigen Gelee gefüllt, danach werden diese gebacken und schon sind die Engelsaugen fertig. Wer will, kann sie natürlich auch noch mit Puderzucker bestäuben.
Zutaten:
240 Gramm Mehl
70 Gramm Puderzucker
2 Teelöffel Vanillezucker
1 Prise Salz
1 unbehandelte Zitrone, abgeriebene Schale
150 Gramm kalte Butterstücke
2 Eigelbe
Nach Bedarf Preiselbeer- oder Himbeergelee



Zubereitung:
  • Mehl mit Zucker, Vanillezucker, Salz und Zitronenschale vermischen.
  • Mit der Butter zu einer krümeligen Masse reiben; Eigelbe hinzugeben und alles zu einem Mürbeteig zusammenfügen.
  • Mindestens 30 Minuten kühl stellen.
  • Portionsweise zu walnussgrossen Kugeln formen, mit einem Stiel eines Kochlöffels ein Loch hineindrücken und danach auf ein belegtes Backblech setzen.
  • Gelee in einen Spritzbeutel füllen und die Löcher auffüllen.
  • In der Mitte des 200Grad heissen Ofens 12-15 Minuten lang backen, herausnehmen, mit dem Backpapier auf ein Gitter ziehen und auskühlen lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...