Samstag, 10. Dezember 2011

Vanillebrezel

Vanillebrezel(n) sind bei uns heiss begehrt - deshalb wollte ich euch das Rezept nicht vorenthalten.

Das Formen der Vanillebrezeln nimmt zwar einige Zeit in Anspruch, doch das Ergebnis entschädigt den Aufwand allemal. 
Nach dem Backen werden die heissen Brezel glasiert, wodurch sie ihre dünne, knusprige Hülle erhalten. Durch die leichte Säure in der Glasur schmecken die Brezel sehr frisch und leicht, wobei sie für die Hüften wahrlich nicht so harmlos sind, wie sie aussehen.
Zutaten:
550 Gramm Mehl
200 Gramm geschälte, gemahlene Mandeln
150 Gramm Puderzucker
30 Gramm Vanillezucker
2 Prisen Salz
400 Gramm kalte Butterstücke
6 Eigelbe

Nach Bedarf Puderzucker und warmes Wasser
1 Schuss Zitronensaft
15-20 Gramm Vanillezucker




Zubereitung:
  • Mehl mit Mandeln, Puder- und Vanillezucker sowie Salz vermengen.
  • Mit den Butterstücken zu einer krümeligen Masse verreiben.
  • Eigelbe hinzugeben und alles zu einem Teig zusammenfügen; mindestens 30 Minuten kühl stellen.
  • Teig portionsweise zu langen Röllchen formen, in Stücke schneiden und zu Brezeln formen; auf belegten Backblechen verteilen und (im Winter) auf dem Balkon kühl stellen.
  • In der Mitte des 200Grad heissen Ofens für 10-12 Minuten backen, währenddessen Puderzucker, warmes Wasser, Zitronensaft und Vanillezucker zu einer Glasur verrühren.
  • Brezel herausnehmen, noch heiss in die Glasur tunken (schnell arbeiten, sonst verbrennt man sich die Finger) und auf einem Gitter trocknen und auskühlen lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...