Dienstag, 25. Januar 2011

Basler Läckerli


Noch nie etwas gehört vom klassichen Schweizer Gebäck? Das Basler Läckerli hat eine über 100 Jahre alte Geschichte, die mit André Klein in Basel beginnt. 
Die kandierten Früchten verleihen dem Gebäck mit einigen anderen Zutaten den charakterischen Basler Läckerli-Geschmack. Vor dem Genuss sollten die Läckerli etwas durchziehen können, dann schmecken sie umso besser!
Zutaten:
200 Gramm Rohzucker
1 Prise Salz
4 Eier
1 Esslöffel Zimt
1 Messerspitze Nelkenpulver
1 unbehandelte Zitrone, abgeriebene Schale
60 Gramm Orangeat, gehackt
60 Gramm Zitronat, gehackt
250 Gramm gemahlene Haselnüsse
60 Gramm flüssige Butter, abgekühlt
250 Gramm Mehl
  
150 Gramm Puderzucker
2 Esslöffel frisch gepresster Zitronensaft
1 Esslöffel Wasser




Zubereitung:
  • Rohzucker, Salz und Eier in einer Schüssel gut verrühren, bis die Masse heller wird.
  • Zimt, Nelkenpulver, Zitronenschale, Orangeat und Zitronat, Haselnüsse und Butter beigeben und alles gut vermischen.
  • Das Mehl hinzugeben und alles zu einem Teig zusammenfügen.
  • Teig in einem belegten Backblech 1cm dick ausstreichen.
  • In der Mitte des 180Grad heissen Ofens für 20-25 Minuten backen.
       
  • Währenddessen Puderzucker, Zitronensaft und Wasser zu einer Glasur verrühren.
  • Glasur über den noch heissen Leckerlis verteilen und nun in Rechtecke (ca. 4x5cm) schneiden.
  • Vor dem Verzehr 2 Tage in einer Blechdose gut verschlossen ziehen lassen. 


Tipps:
  • Zitronensaft durch Kirschwasser ersetzen.
  • Über die noch feuchte Glasur etwas klein gehacktes Orangeat streuen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...