Donnerstag, 20. Januar 2011

Jakobsmuschel auf Avocadocreme

Die Jakobsmuschel zeichnet sich durch einen leicht nussig, süsslichen Geschmack aus. Sie können sogar roh gegessen werden - dies ist vor allem in Sushi der Fall. Wird die Jakobsmuschel gebraten, sollte sie auf keinen Fall zu lange in der Pfanne bleiben; in der Mitte sollte sie noch glasig sein!

Als Beilage zur Jakobsmuschel passen verschiedenste Dinge - ich habe mich heute für eine Avocado-Creme entschieden. Eine Jakobsmuschel reicht als Vorspeise, soll aus diesem Gericht eine Hauptspeise werden, sollten pro Person drei Muscheln berechnet und zusätzlich zur Avocado-Creme Brot serviert werden.
Zutaten für 2 Personen:
½  reife Avocado
1 Spritzer frisch gepresster Zitronensaft
½  Knoblauchzehe, gehackt
Nach Bedarf Salz und Pfeffer
 
1 Esslöffel Zitronenöl oder Olivenöl
1 Knoblauchzehe, zerquetscht
1 Rosmarinzweig
2 Jakobsmuscheln
Nach Bedarf Salz und Pfeffer


Zubereitung:
  •  Avocado schälen und sofort mit dem Zitronensaft fein pürieren (oder durch ein Sieb streichen), mit Knoblauch, Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Zitronenöl in einer Grillpfanne heiss werden lassen, Knoblauchzehe und Rosmarinzweig hinzugeben und kurz anbraten.
  • Jakobsmuscheln würzen und in der Grillpfanne beidseitig kurz und scharf anbraten.
  • Währenddessen die Avocadocreme anrichten. Gebratene Jakobsmuscheln auf der Avocadocreme verteilen und sofort servieren.   

Kommentare:

  1. Ist ja mal eine Monster-Portion...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie geschrieben - als Vorspeise reicht das für "Normal-Esser" völlig aus.
      Avocado ist nicht gerade leicht und Hauptspeise sowie Dessert wollen im Magen auch noch einen ungestörten Platz finden.

      LG Lunetta

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...