Jakobsmuschel auf Avocadocreme

Die Jakobsmuschel zeichnet sich durch einen leicht nussig, süsslichen Geschmack aus. Sie können sogar roh gegessen werden - dies ist vor allem in Sushi der Fall. Wird die Jakobsmuschel gebraten, sollte sie auf keinen Fall zu lange in der Pfanne bleiben; in der Mitte sollte sie noch glasig sein!

Als Beilage zur Jakobsmuschel passen verschiedenste Dinge - ich habe mich heute für eine Avocado-Creme entschieden. Eine Jakobsmuschel reicht als Vorspeise, soll aus diesem Gericht eine Hauptspeise werden, sollten pro Person drei Muscheln berechnet und zusätzlich zur Avocado-Creme Brot serviert werden.
Zutaten für 2 Personen:
½  reife Avocado
1 Spritzer frisch gepresster Zitronensaft
½  Knoblauchzehe, gehackt
Nach Bedarf Salz und Pfeffer
 
1 Esslöffel Zitronenöl oder Olivenöl
1 Knoblauchzehe, zerquetscht
1 Rosmarinzweig
2 Jakobsmuscheln
Nach Bedarf Salz und Pfeffer


Zubereitung:
  •  Avocado schälen und sofort mit dem Zitronensaft fein pürieren (oder durch ein Sieb streichen), mit Knoblauch, Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Zitronenöl in einer Grillpfanne heiss werden lassen, Knoblauchzehe und Rosmarinzweig hinzugeben und kurz anbraten.
  • Jakobsmuscheln würzen und in der Grillpfanne beidseitig kurz und scharf anbraten.
  • Währenddessen die Avocadocreme anrichten. Gebratene Jakobsmuscheln auf der Avocadocreme verteilen und sofort servieren.   

Kommentare

  1. Ist ja mal eine Monster-Portion...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie geschrieben - als Vorspeise reicht das für "Normal-Esser" völlig aus.
      Avocado ist nicht gerade leicht und Hauptspeise sowie Dessert wollen im Magen auch noch einen ungestörten Platz finden.

      LG Lunetta

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Karotten - Kürbis - Kuchen

Kokos - Schoko - Torte

Birewegge